23-Jähriger einstimmig gewählt Nico Bloem neuer Betriebsratsvorsitzender der Meyer Werft


mmo/pm Papenburg. Auf der konstituierenden Sitzung des Betriebsrates der Papenburger Meyer Werft wurde am Montagmorgen der 23-jährige Schiffbauer Nico Bloem aus Weener einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählte das Gremium ebenfalls einstimmig den strategischen Einkäufer Uwe Sap aus Bunde. Die weiteren vier für den Betriebsrat frei gestellten Vertrauensleute sind Ludger Husmann, Andreas Hensen und Joachim Bekaan aus Papenburg sowie Jörg Spieker aus Ostrhauderfehn.

Im Gespräch mit unserer Redaktion zeigte sich der 23-jährige Bloem, der am 15. März mit seiner Liste die meisten Stimmen bei den Wahlen holen konnte, froh über die einstimmige Wahl. Er werde nun umgehende mit der Arbeit beginnen. Zu seinen Schwerpunkten zählt Bloem „die Verbesserung der Kommunikation und Information zwischen Betriebsrat und Belegschaft“, sagte Bloem. Im Vordergrund stünde auch die Erhaltung der Arbeitsplätze auf der Werft sowie die guten Arbeitsbedingungen. Hier gehe es auch um „vernünftige und familienfreundliche Arbeitszeiten“, so der Rheiderländer. Auch die Tarifverträge müssten im Blick behalten werden.

Wichtig bleibe laut neuen Betriebsratschef auch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung und der Gewerkschaft. Er wolle zeitnah in die Gespräche mit der Geschäftsführung einsteigen und sich vorstellen, so Bloem. Eine „vernünftige Sozialpartnerschaft“ stehe beim Austausch mit der Chefetage an erster Stelle.

Unterstützung erhält Bloem bei seinen zukünftigen Aufgaben auch von seinem Vorgänger Ludger Husmann. Wie der Papenburger im Gespräch mit unserer Redaktion sagte, habe er Bloem seine Glückwünsche ausgesprochen. Es stünden nun „große Herausforderungen“ vor dem neuen Betriebsratsvorsitzenden, so Husmann, der das Amt des Vorsitzenden 18 Monate innehatte. In dieser Zeit habe er den Job mit der Motivation gemacht, „wieder Ruhe in den Betrieb zu bekommen und auf Augenhöhe mit der Geschäftsführung zu kommunizieren“, so der Papenburger.

Husmann hatte das Amt von Ibrahim Ergin übernommen. Die Werft hatte Ergin wegen Nötigungsvorwürfen im September 2015 fristlos kündigen wollen, war mit dem Vorhaben aber wegen Formfehlern vor dem Arbeitsgericht Lingen gescheitert. Kurz vor der Verhandlung in zweiter Instanz vor dem Arbeitsgericht Hannover einigten sich die Streitparteien im August 2016 außergerichtlich. Seitdem war Husmann im Amt.

Die Amtszeit des Betriebsratsvorsitzenden beträgt vier Jahre. Obwohl es bundesweit keine entsprechende Auswertung gibt, ist Nico Bloem laut Mitteilung des Betriebsrats der Werft einer der bundesweit jüngsten Betriebsratsvorsitzenden. Wie es am Montag weiter hieß, sollen bereits am Mittwoch in der Betriebsratssitzung weitere Arbeitsschwerpunkte besprochen werden.