Stadt stellt Breitbandausbau vor Ende 2019 schnelles Internet in Herbrum

In Herbrum soll es bis Ende 2019 flächendeckend schnelles Internet geben. Die Ausbaupläne des Landkreises wurden nun vom städtischen IT-Leiter Mark Sievers im Ort vorgestellt. Foto: Stadt PapenburgIn Herbrum soll es bis Ende 2019 flächendeckend schnelles Internet geben. Die Ausbaupläne des Landkreises wurden nun vom städtischen IT-Leiter Mark Sievers im Ort vorgestellt. Foto: Stadt Papenburg

Papenburg. Der IT-Leiter der Stadt Papenburg, Mark Sievers, hat nach Angaben der Verwaltung den Breitbandausbau des Landkreises Emsland für den Ortsteil Herbrum vor rund 60 Zuhörern in der Gaststätte Schmitz vorgestellt.

„Wenn die Arbeiten Ende 2019 abgeschlossen sind, wird es eine flächendeckend schnelle Breitbandversorgung in Herbrum geben“, wird Sievers in der Mitteilung der Stadt zitiert. Möglich werde dies durch den kreisweiten Ausbau von Glasfasernetzen in den sogenannten „weißen Flecken“ mit Internetgeschwindigkeiten von weniger als 30 Mbit pro Sekunde, für die im Kreisgebiet insgesamt mehr als 59 Millionen Euro ausgegeben werden. Mehr als die Hälfte davon komme von kommunalen Trägern, also dem Landkreis selbst und den beteiligten Städten und Gemeinden. „Papenburg investiert in den Ausbau im Stadtgebiet mehr als 900.000 Euro, um diese Maßnahmen hier umsetzen zu können“, so Sievers.

Bandbreite von 30 Mbit pro Sekunde

„Wenn wir mit dem Ausbau fertig sind, hat jeder angeschlossene Haushalt mindestens eine Bandbreite von 30 Mbit pro Sekunde“, erklärte Sievers. Der Grund, dass der Ausbau vor allem in den Außenbereichen der Stadt durchgeführt wird, liegt der Stadt zufolge an der aktuell schlechten Versorgungslage mit schnellem Internet. „Aktuell gibt es hier durchschnittlich langsame DSL-Verbindungen von deutlich unter 10 Mbit. Darum ist hier der Handlungsbedarf auch am größten“, so der IT-Leiter. Sievers stellte auch noch einmal die gesamte Breitbandmaßnahme des Landkreises vor. Diese war in den drei Teilbereichen Nord, Mitte und Süd ausgeschrieben worden. Im Norden, zu dem auch das Gebiet der Stadt Papenburg gehört, werden nach der Vergabe rund 23,6 Millionen Euro investiert. Im mittleren Emsland sind es rund 17,3 Millionen und im südlichen Kreisgebiet etwa 18,2 Millionen Euro.

1900 Kilometer Glasfasernetz im Emsland

Landkreis-Dezernent Michael Steffens stellte fest, dass kein Landkreis in Niedersachsen so viel Geld wie das Emsland für den Ausbau in die Hand genommen habe. Im gesamten Kreisgebiet werden nach seinen Worten rund 1900 Kilometer Glasfasernetz verlegt. Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (CDU) freut sich über diese positiven Nachrichten für die Außenbe-reiche der Stadt: „Gerade dadurch, dass das Glasfasernetz bis an die Häuser beziehungsweise Verteilerkästen herangelegt wird, ist die Versorgung auch zukunftssicher.“ Ein großer Dank gehe darum auch an den Landkreis Emsland, der den Ausbau energisch vorantreibe.