Nach Niederlagenserie Fußballtrainer von Eintracht Papenburg tritt zurück

Seinen Trainervertrag bei Eintracht Papenburg hat Ali Housein (links) vorzeitig gekündigt. Das Foto zeigt ihn mit Fußballobmann Jens Schipmann. Archivfoto: Hermann-Josef TangenSeinen Trainervertrag bei Eintracht Papenburg hat Ali Housein (links) vorzeitig gekündigt. Das Foto zeigt ihn mit Fußballobmann Jens Schipmann. Archivfoto: Hermann-Josef Tangen

Papenburg. Ali Housein ist nicht mehr Trainer der ersten Fußballmannschaft von Eintracht Papenburg. Nachdem in der Rückrunde bislang alle drei Punktspiele verloren gingen, zog der Übungsleiter die Konsequenzen und trat zurück.

Nach Angaben des Vereins teilte Housein der Mannschaft nach der Auswärtsniederlage gegen Rot-Weiß Heede am vergangenen Sonntag in einer Sitzung seinen Entschluss mit, ab sofort nicht mehr als Cheftrainer zur Verfügung zu stehen. Der Vorstand des Traditionsvereins vom Obenende und die sportliche Leitung des Clubs bedauern nach eigenen Angaben die Entscheidung Houseins, der eineinhalb Jahre die erste Fußmannschaft in der ersten Kreisklasse trainierte.

Bis zum Saisonende wird der bisherige Co-Trainer Andre Voskuhl die Aufgaben des Cheftrainers übernehmen. „Nach der überraschenden Entscheidung unseres bisherigen Trainers war für uns sofort klar, dass für die Weiterführung nur Andre in Frage kommt“, so Fußballobmann Jens Schipmann. Vor dem Heimspiel am kommenden Sonntag gegen die zweite Mannschaft von Blau-Weiß Dörpen gelte es nun, die Kräfte zu bündeln.

Wie der Verein weiter mitteilt, bedanken sich Vorstand, sportliche Leitung und die Mannschaft bei Ali Housein für seinen Einsatz. „Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ali auch in Zukunft als Gast auf unserer Sportanlage begrüßen dürfen“, so Schipmann.