Neubau in Aschendorf Grünes Zentrum soll in einem Jahr stehen

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit angepackt haben beim Spatenstich auch (von links) Architekt Hans Kuper und Kreisvereins-Vorsitzender Thomas Korte sowie Geschäftsführer Georg Brüning (rechts). Foto: Mirco MoormannMit angepackt haben beim Spatenstich auch (von links) Architekt Hans Kuper und Kreisvereins-Vorsitzender Thomas Korte sowie Geschäftsführer Georg Brüning (rechts). Foto: Mirco Moormann

Aschendorf. Die Arbeiten zum Neubau des Grünen Zentrums des Landwirtschaftlichen Kreisvereins Aschendorf-Hümmling haben begonnen. In einem Jahr soll es fertig sein.

Der Bodentausch auf dem Neuen Marktplatz in Aschendorf hat vor zwei Wochen begonnen, wie Architekt Hans Kuper aus Dörpen gestern Nachmittag beim Spatenstich mitteilte.

Alle Gewerke vergeben

Nun könne mit dem Rohbau und dem Ausheben des Fahrstuhlschachtes begonnen werden. „Alle weiteren Gewerke sind ebenfalls vergeben“, so Kuper. Deshalb soll der Bau laut Plan in einem Jahr fertig sein, sagte der Architekt. Es entsteht ein Gebäude mit zwei- und dreigeschossigen Teilen. Dort finden künftig die Außenstelle der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, die Beratungsringe und der Arbeitskreis Acker- und Pflanzenbau sowie der Agro-Vermittlungsdienst und der Windpark nördliches Emsland GmbH Platz. Im zweiten Obergeschoss seien Flächen für Besprechungs- und Versammlungsräume vorgesehen. Vor dem Gebäude sollen 16 Parkplätze entstehen. Die landwirtschaftliche Buchstelle wird im bisherigen Gebäude bleiben. Deren Räume sollen nach dem Auszug der Fachbereiche aber modernisiert werden.

Beheizt mit Erdwärme

Beheizt werden soll das Gebäude nach Aussage des Kreisvereins-Vorsitzenden Thomas Korte komplett mit Erdwärme. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf etwa 1,8 Millionen Euro. Das bestehende, in den vergangenen Jahren mehrfach umgebaute und erweiterte Gebäude ist zu klein. Die Pläne dazu hatte Korte bereits im November 2016 verkündet und im vergangenen Sommer gemeinsam mit Geschäftsführer Georg Brüning bestätigt.

Der Kreisverein, der eine Vielzahl von Dienstleistungen für seine Mitglieder erbringt, ist Teil der Vereinigung des Emsländischen Landvolkes (VEL). Sie bündelt die rechtlichen, steuerlichen und sozialen Interessen von mehr als 90 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe im Emsland und der Grafschaft Bentheim.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN