Für fünf Vereine Aschendorfer Kolpingfrauen spenden 2500 Euro

Von Katja Daron

Die begünstigten Vereine nahmen die Spenden der Kolpingfrauen Aschendorf in Form eines symbolischen Schecks entgegen. Foto: Katja DaronDie begünstigten Vereine nahmen die Spenden der Kolpingfrauen Aschendorf in Form eines symbolischen Schecks entgegen. Foto: Katja Daron

kda Aschendorf . Sachspenden im Wert von 500 Euro für die Tafel sowie Spenden in Höhe von 2000 Euro überreichten die Aschendorfer Kolpingfrauen an vier Organisationen.

Durch den Verkauf von selbst gebackenen Plätzchen, Brot und Waffeln haben die KoIpingfrauen 2500 Euro eingenommen. Im Amandushaus übergaben die Vorsitzenden Monika Meyering und Maria Schulte symbolisch vier Schecks. So erhielt die Papenburger Tafel Kaffee und Hygieneartikel im Wert von 500 Euro. Jeweils 500 Euro gingen an den Verein „Leben ohne Lepra“, den Musikverein Tunxdorf/Nenndorf, die Bücherei St. Amandus und den Förderverein Bunter Kreis Nord-West-Niedersachsen, der sich um die Betreuung von Familien kranker Kinder kümmert.

Das Geld würde der Verein in neue Instrumente investieren, sagt Andreas Gebbeken vom Musikverein Tunxdorf/Nenndorf. „Es ist uns besonders wichtig, dass junge Menschen an die Musik rangeführt werden“ sagt die Kolpingfrauen-Vorsitzende Monika Meyering. Die Bücherei St. Amandus möchte die Spende für Kinderbücher verwenden. Diese würden mehr „leiden“ und am meisten gebraucht, sagt Leni Koop, Leiterin der Bücherei. Für den Förderverein Bunter Kreis nahm die Vorsitzende Heide Heyen-Strehlau das Spendengeld entgegen. Damit werde die Arbeit des Vereins unterstützt.