40 Fahrzeuge an vier Standorten Taxibetrieb Hitax aus Papenburg ist insolvent

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Zentrale von Hitax befindet sich an der Gutshofstraße in Papenburg. Der Geschäftsbetrieb läuft vorerst weiter, mehrere Taxen und Kleinbusse des Betriebs waren am Freitag im Stadtgebiet unterwegs. Foto: Daniel Gonzalez-TepperDie Zentrale von Hitax befindet sich an der Gutshofstraße in Papenburg. Der Geschäftsbetrieb läuft vorerst weiter, mehrere Taxen und Kleinbusse des Betriebs waren am Freitag im Stadtgebiet unterwegs. Foto: Daniel Gonzalez-Tepper

Papenburg. Das Taxiunternehmen Hitax aus Papenburg ist zahlungsunfähig. Es gehört mit 40 Fahrzeugen an vier Standorten zu den größeren Betrieben in der Region.

Aus einer Mitteilung des Amtsgericht Meppen als Insolvenzgericht im Emsland geht hervor, dass bereits am 1. März 2018 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Hitax GmbH mit Sitz an der Gutshofstraße 64 eröffnet wurde. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Andreas Sontopski aus Wettringen bestimmt. Sontopski war am Freitag für unsere Redaktion nicht erreichbar, genauso wenig wie die Geschäftsführung von Hitax.

40 Fahrzeuge in Papenburg, Leer, Edewecht und Westoverledingen

Das Unternehmen verfügt nach eigenen Angaben über eine Flotte von 40 Fahrzeugen an den Standorten Papenburg, Leer, Edewecht und Westoverledingen. Die Fahrzeuge, die meist schwarz und mit dem markanten roten Logo versehen sind und sich damit optisch deutlich abheben von den ansonsten beigen Taxis anderer Unternehmer, sind auch im Schüler- und Kindergartenkindertransfer unterwegs. Auch die Krankenbeförderung und ein Limousinenservice für Veranstaltungen gehört nach eigenen Angaben zu den Angeboten. Eine Buchung ist derzeit weiterhin möglich.

Bis zum Stichtag 17. Mai 2018 haben Gläubiger nun Gelegenheit, ihre Forderungen schriftlich beim Insolvenzverwalter anzumelden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN