Franz Krull gewinnt Sieger der Dax-Wette in Papenburg gekürt

Von Jonas Brinker

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung hat die Gewinner ihrer Dax-Wette gekürt. Unser Foto zeigt (von links) Johannes Konen, Folker Hellmeyer, Helmut Rüschen, Franz Krull, Hermann Schmitz, Marco Menne und Georg Gerdes. Foto: Jonas BrinkerDie Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung hat die Gewinner ihrer Dax-Wette gekürt. Unser Foto zeigt (von links) Johannes Konen, Folker Hellmeyer, Helmut Rüschen, Franz Krull, Hermann Schmitz, Marco Menne und Georg Gerdes. Foto: Jonas Brinker

jbri Papenburg. Franz Krull hat die zehnte Dax-Wette der Sparkasse Emsland und Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Aschendorf-Hümmling gewonnen. Sein Tipp war nur um 140 Punkte am tatsächlichen Wert vorbei.

Im vergangenen Jahr legte der Deutsche Aktienindex um 12,5 Prozent zu, kurzweilig sogar bis zu einem Rekordhoch von 13.252 Punkten. Ende des Jahres stand ein Wert von 12.917 Punkten. Bereits zum zehnten Mal wetteten die MIT-Mitglieder auf den Dax-Kursverlauf, wobei Krull dem realen Wert mit seinem Tipp von 12.777 Punkten am nächsten kam. Platz zwei sicherte sich Helmut Rüschen mit einer Differenz von 206 Punkten. Den dritten Platz belegte Hermann Schmitz, der auf einen Jahresabschluss von 13.234 Punkten setze.

In einer kurzen Bilanz sagte Marco Menne, Vorstandsmitglied der Sparkasse Emsland, dass das letzte Jahr insgesamt gut gewesen sei. „Was nutzt das Jammern, wir machen das Beste daraus“, sei die Devise.

Zudem referierte Folker Hellmeyer über aktuelle politische, ökonomische und wirtschaftliche Entwicklungen. Der Volkswirt und Analyst, der auch schon in diversen Talkshows aufgetreten ist, zeichnete dabei eine Welt auf, die von Risiken wie US-Präsident Donald Trump und seiner „America-First“-Politik, dem Brexit oder den politischen Konflikten im Nahen Osten, Nordkorea oder der Ukraine geprägt ist. Wirtschaftlich stehe die Europäische Union und Deutschland aber sehr gut da. In seiner Argumentation nimmt er gängige politische Aussagen genauer unter die Lupe, und interpretiert sie neu – meist nicht im Sinne der einhelligen öffentlichen Meinung. So sei laut Hellmeyer der Klimawandel nicht nur auf den Menschen zurückzuführen. Stattdessen hätten globale Entwicklungen, die immer periodisch Auftreten, viel Einfluss darauf.

Auch für das kommende Jahr wird die MIT wieder die Dax-Wette durchführen. Experte Hellmeyer gibt drei mögliche Szenarien: Ein pessimistisches, bei dem Ende 2018 der Aktienkurs bei ungefähr 10.300 Punkten steht, ein neutrales mit einem Wert von 13.488 und ein optimistisches mit einem Jahresabschluss von 14.280 Punkten. „Mit 85 prozentiger Wahrscheinlichkeit wird es aber mehr als 14.000 Punkte geben“, so Hellmeyer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN