„Mit den Zahlen stimmt was nicht“ Irritationen in Aschendorf über Umfrage zu Bahnlärm

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Inmitten des Ortes liegt in Aschendorf die Bahnlinie und der Bahnhof. Archivfoto: Gerd SchadeInmitten des Ortes liegt in Aschendorf die Bahnlinie und der Bahnhof. Archivfoto: Gerd Schade

Aschendorf. Irritiert über die derzeit vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA) durchgeführte Befragung zur Lärmbelästigung an Bahnstrecken zeigt sich der Aschendorfer Ortsrat.

Nach Angaben der FDP-Fraktion sind auf der Internetseite des EBA im Streckenverlauf der Bahnlinie von Rheine nach Emden bereits detaillierte Vermerke in der Lärmkartierung eingezeichnet. „Ich war erschrocken darüber, dass in der Kartierung der Abschnitt zwischen den Bahnhöfen Dörpen und Papenburg fehlt. Dabei ist Aschendorf besonders vom Bahnlärm betroffen, da die Bahnlinie mitten im Ort liegt“, berichtete FDP-Fraktionsvorsitzende Marion Terhalle während der Ortsratssitzung am Donnerstagabend.

Befragung läuft bis zum 7. März

Auch hinsichtlich der bereits vorliegenden Zahlen stimmt Terhalle zufolge etwas nicht. „In Lathen soll es 7400 von Bahnlärm Betroffene geben, in Westoverledingen 5000 und in Aschendorf nur 200. Da passt was nicht.“ Sie forderte die Verwaltung auf, dem EBA einen entsprechenden Hinweis zu geben. Stadtbaurat Jürgen Rautenberg erklärte, dass die Stadt eine Stellungnahme bereits abgegeben habe. „Dass Aschendorf anscheinend knapp unter die Schwelle der Betroffenheit fällt, ist natürlich unbefriedigend.“ Er appellierte an alle von Bahnlärm Betroffenen, an der noch bis zum 7. März laufenden Befragung teilzunehmen. Möglich ist dies im Internet unter dem Link www.laermaktionsplanung-schiene.de. Alternativ hierzu können Beteiligungen auch per Post an das Eisenbahn-Bundesamt, Lärmaktionsplanung, Heinemannstraße 6, 53175 Bonn, geschickt werden.

Weiterlesen: Bahnhöfe in Aschendorf und Lathen werden saniert


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN