Konzeptionelle Grundlage erarbeiten Projektteam für Blumenschau in Papenburg gegründet

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Blumige Aussichten für Papenburg? Ein Projektteam soll jetzt eine konzeptionelle Grundlage für die mögliche Durchführung einer Blumenschau im kommenden Jahr erarbeiten. Foto: Christian Belling/ArchivBlumige Aussichten für Papenburg? Ein Projektteam soll jetzt eine konzeptionelle Grundlage für die mögliche Durchführung einer Blumenschau im kommenden Jahr erarbeiten. Foto: Christian Belling/Archiv

Papenburg. Ein Projektteam soll in den nächsten Wochen eine konzeptionelle Grundlage für die mögliche Durchführung einer Blumenschau in Papenburg im kommenden Jahr erarbeiten.

Stadtsprecherin Karin Evering bestätigte am Freitag, dass der nicht öffentlich tagende Verwaltungsausschuss in seiner Sitzung am Mittwoch einen entsprechenden Beschluss für die Gründung eines solchen Projektteams fasste. Das FDP-Stadtratsmitglied Marion Terhalle informierte darüber am Donnerstagabend während der öffentlichen Sitzung des Aschendorfer Ortsrates. Dabei teilte sie mit, dass eine mögliche Blumenschau im kommenden Jahr 16 Tage dauern soll. Zudem seien Bepflanzungen im Stadtgebiet rund um die Veranstaltung in einem Zeitraum von drei Monaten vorgesehen.

Noch keine Angaben zu Kosten, Dauer und Umfang möglich

Wie Stadtsprecherin Evering auf Anfrage unserer Redaktion erklärte, soll das Projektteam bis zum Wirtschafts-, Tourismus- und Kulturausschuss am 16. Mai eine konzeptionelle Grundlage für die mögliche Durchführung einer Blumenschau erarbeiten. Zu möglichen Kosten, Dauer, Umfang oder Programm kann laut Evering zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch keine Aussage getroffen werden.

Vorbereitungskosten im Haushalt eingestellt

Seit Anfang letzten Jahres beschäftigt sich die Stadt auf Initiative der CDU-Stadtratsfraktion mit der Ausrichtung einer Blumenschau. Die letzte Veranstaltung dieser Art ging im Jahr 2008 über die Bühne. Vor vier Jahren war Papenburg Gastgeber der Landesgartenschau. Im diesjährigen Haushalt der Stadt sind Vorbereitungskosten für eine Blumenschau eingestellt.

Stadt nimmt am Wettbewerb „Entente Florale“ teil

Bereits in diesem Jahr beteiligt sich Papenburg an dem Wettbewerb „Entente Florale“. Wie es auf der letzten Ratssitzung 2018 hieß, möchte sich die Stadt als „grüne Stadt“ bei dem internationalen Wettbewerb präsentieren und sich somit auch auf die geplante Blumenschau 2019 vorbereiten. Im Laufe des Wettbewerbs wird eine Jury mit Mitgliedern aller zwölf teilnehmenden Länder die Stadt bereisen. Besonders unter die Lupe genommen werden dabei Grünflächen im öffentlichen Raum, Park- und Sportanlagen und auch Einkaufsbereiche. Wie Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (CDU) während der Sitzung mitteilte, fallen für die Teilnahme Kosten in Höhe von 10.000 Euro an, die sich die Stadt mit der Papenburg Marketing GmbH (PMG) teile.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN