Aktion „Kleiner Alltagsheld“ Kleine Papenburgerin mit großem Herzen

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Zweitklässlerin Jana Henke (Mitte, weißes T-Shirt ) hatte dem Verein Herzkinder Papenburg im Herbst eine Spende von 112 Euro überreicht. Foto: Archiv/Herzkinder Papenburg/Antje FreymuthDie Zweitklässlerin Jana Henke (Mitte, weißes T-Shirt ) hatte dem Verein Herzkinder Papenburg im Herbst eine Spende von 112 Euro überreicht. Foto: Archiv/Herzkinder Papenburg/Antje Freymuth

Papenburg. Weil sie in Eigenregie Bilder gemalt und diese dann für den guten Zweck verkauft hat, ist Jana Henke nun für den Titel des „Kleinen Alltagshelden“ nominiert worden.

Wie die Klassenlehrerin Heike Wegmann mitteilt, hatte sich die Zweitklässlerin Jana die Aktion im Herbst des vergangenen Jahres selbst ausgedacht. Die Achtjährige, die die Waldschule in Papenburg besucht, hatte im Vorfeld einer Hochzeit Bilder gemalt, die im Rahmen der Feier verkauft wurden. Den Erlös von 112 Euro spendete sie an herzkranke Kinder.

Wie Wegmann mitteilt, erfuhr Jana, dass die Schwester einer Klassenkameradin an einer schweren Herzerkrankung leidet. Dem Mädchen, das Kathleen mit Vornamen heißt, stand eine schwer Herz-Operation bevor, und sie lag für mehrere Wochen in einem Krankenhaus in Kiel. In diesem Zusammenhang erfuhr die Zweitklässlerin auch von den Herzkindern Papenburg.

„Sie hat sich dann ganz alleine überlegt, dass sie Bilder malen und diese dann verkaufen möchte“, so Wegmann. „Hätten wir das gewusst, dann hätten wir uns auch beteiligt“, so die Lehrerin, die Jana aufgrund dieses Einsatzes jetzt als „Kleine Alltagsheldin“ vorgeschlagen hat.

Auch wenn ihre Eltern die Idee mit den Bildern anfangs nicht ganz ernst genommen haben, blieb Jana hartnäckig. Ihr Opa baute ihr schließlich einen kleinen Verkaufsstand. Damit setzte sie sich an die Straße und verkaufte die Bilder zugunsten der Herzkinder.

Der „Durchbruch“ gelang ihr allerdings erst im Rahmen der Hochzeit ihrer Patentante. Die Feier fand in Börger statt. Jana wollte ihre Bilder zwar auf der Hochzeit verkaufen, aber die Eltern entschieden sich, die Bilder im kleineren Kreis zu verkaufen, nämlich beim „Hahnschlachten“. Auf dem Frühschoppen am Tag nach der Hochzeit kamen so 112 Euro zusammen, die Jana dann persönlich an die Herzkinder Papenburg übergab, sehr zur Freude auch von der Vorsitzenden Antje Freymuth.

Wer auch einen Vorschlag zum „Kleinen Alltagsheld“ machen möchte, kann dies bei den Kommunen im nördlichen Emsland, dem Landkreis Emsland sowie bei der Ems-Zeitung machen. Nominierungen per E-Mail können auch direkt an mirco.moormann@noz.de übermittelt werden. Der Einsendeschluss ist um eine Woche verlängert worden und ist nun am Samstag, 10. März. Generell ist es wichtig, eine kurze Beschreibung mit den Daten der Nominierten mitzusenden, damit Kontakt aufgenommen werden kann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN