Vorträge in Papenburg Facharbeiten informieren von Renaissance bis zum Skitourismus

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Papenburg. Beim Seminarfachabend am Mariengymnasium in Papenburg haben die Schülerinnen der Jahrgangsstufe 12 die Ergebnisse ihrer Facharbeiten und Fachprojekte präsentiert. Dabei ging es um den Skitourismus oder die Inklusion im Sport.

Bei der Präsentation im Rahmen des Seminarfachs Wintersport in den Alpen hielt Lisa Jelting einen Vortrag über die Folgen des Skitourismus. Sie machte deutlich, dass die derzeitige Form des Skifahrens eine Belastung für die Umwelt darstelle, der Wintersport aber zugleich für viele Orte in den Alpen ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor sei. Marie Robben stellte die Möglichkeiten und Grenzen der Bergrettung in den Alpen vor und veranschaulichte, dass es in den letzten hundert Jahren dank der Flugrettung und moderner Motorschlitten zu einer Verbesserung der Rettungsmöglichkeiten gekommen sei.

Inklusion im Sport

Im Seminarfach Sport und Behinderung beschäftigte Karina Behrens sich mit der Frage, ob Gesundheit nur ein Thema für Menschen ohne Behinderungen sei und resümierte, dass Sport für alle Menschen wichtig sei. Sie betonte, dass Sport am besten inklusiv erfolge, also ein gemeinsames Sporttreiben von Menschen mit und ohne Behinderungen anzustreben sei. Die Pausengestaltung übernahmen Schülerinnen des Seminarfachs Renaissance. Neben einer Diashow gab es auch eine umfangreiche Ausstellung zu sehen.

Comics im Unterricht

Mit der Frage, inwieweit auch sensible Themen wie der Holocaust im Comic für den Unterricht von Nutzen sein können, beschäftigte sich Saskia Freemann im Rahmen des Seminarfachs Comic. Im Seminarfach Renaissance stellte Christin Schmitz ihre Facharbeit zum Thema „Michelangelo Buonarotti: Der Göttliche“ vor. Dabei verdeutlichte sie an vielen Beispielen, warum er als der von Gott beeinflusste Künstler gilt, der in der Malerei, der Architektur, aber auch als Bildhauer gewirkt hat.

Einführung in wissenschaftliches Arbeiten

Das zweijährige Seminarfach soll laut Schule eine Einführung in wissenschaftliches Arbeiten und Denken geben und auf das Studium vorbereiten. Was die Schülerinnen bereits gelernt haben, darunter auch freies Sprechen und sicheres Auftreten, stellten sie bei ihren Präsentationen unter Beweis.

Schulleiter Michael Bloemer lobte, dass die Vorträge auch für das Publikum sehr spannend und lehrreich gewesen seien. Für den Verein der Ehemaligen und Förderer des Mariengymnasiums bedankte sich Susanne Bohse bei den Referentinnen mit einem Präsent.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN