„MSHealth“-App vom Gymnasium Papenburg Schüler-App gewinnt ersten Preis bei „Jugend forscht“ in Lingen

Von Jennifer Kemker

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ihre Urkunden halten Tim Depping und Lilian Rieke vom „GymPap ScienceClub“ des Papenburger Gymnasiums in den Händen. Mit ihrer App „MSHealth“ gewannen sie den ersten Preis bei „Jugend forscht“ in Lingen. Foto: Gymnasium PapenburgIhre Urkunden halten Tim Depping und Lilian Rieke vom „GymPap ScienceClub“ des Papenburger Gymnasiums in den Händen. Mit ihrer App „MSHealth“ gewannen sie den ersten Preis bei „Jugend forscht“ in Lingen. Foto: Gymnasium Papenburg

Papenburg. Mit dem ersten Preis in dem Fachgebiet Technik beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Lingen ist die Smartphone-App „MSHealth“, die von Schülern des Gymnasiums Papenburg entwickelt wurde, ausgezeichnet worden.

Die Schüler Tim Depping und Lilian Rieke vom „GymPap ScienceClub“ haben sich damit für den Landeswettbewerb „Jugend forscht“ qualifiziert, der vom 12. bis 14. März in Clausthal-Zellerfeld stattfindet.

Die App wurde konzipiert, um Patienten, die an Multipler Sklerose (MS) leiden, im Alltag und in der Therapie zu unterstützen. Anhand verschiedener Tests und Fragebögen wird der subjektive Gesundheitszustand des Patienten ermittelt.

Das Projekt mit Schülern der zehnten und zwölften Klasse wird nach Angaben von Lehrer Andreas Bauer mit 5000 Euro für zwei Jahre von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung aus Frankfurt am Main im Rahmen des Projektes „mitMiSsion“ unterstützt. „Ohne die Finanzierung wäre das Projekt nicht möglich gewesen“, so Bauer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN