zuletzt aktualisiert vor

Auftragsbücher prall gefüllt Werlte: Wilken gliedert Möbel- und Küchenmanufaktur aus

Von Gerd Schade


Werlte. Die Firmengruppe Möbel Wilken aus Werlte hat ein neues Unternehmen gegründet. Unter dem Namen Werlter Möbel- und Küchenmanufaktur GmbH werden in der Hümmlingstadt hochwertige Produkte zur Wohneinrichtung hergestellt.

Wie Geschäftsführer Michael Wilken im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt, ist der Betrieb aus der Unternehmensgruppe ausgegliedert worden. Als Objekteinrichter habe sich die Manufaktur spezialisiert auf Einrichtungen nach Maß vor allem für exklusive Ferienvillen, Hotels und Gastronomie. Eine bedeutende Rolle spielt Wilken zufolge der niederländische Markt. Wie bei der Firmengruppe sind die Brüder Michael und Martin Wilken auch Gesellschafter und Geschäftsführer der Manufaktur.

Größter Einzelauftrag für vier Millionen Euro

Die Auftragsbücher sind nach Angaben der Gesellschafter für mindestens die nächsten zwei Jahre „bestens gefüllt“. Demnach umfasst der aktuell größte Einzelauftrag ein Finanzvolumen von rund vier Millionen Euro. „Die Tinte ist gerade getrocknet“, sagt Wilken. Bei dem Auftrag handelt es sich nach den Worten des Geschäftsführers um die Kompletteinrichtung von 180 reetgedeckten Ferienvillen in einem Fünf-Sterne-Familien-Resort. Darüber hinaus seien viele weitere Projekte im Bestand. „Die Aufträge werden immer größer. Wir sind bestens im Geschäft“, sagt Wilken.

Vorführraum und Musterhäuser auf Ameland

Auf Ameland wird dem Werlter zufolge derzeit das erste Riviera-Maison-Hotel der niederländischen Insel durch die Werlter realisiert. „In Kombination mit Anfertigungen aus der Eigenproduktion entsteht so ein neues, einzigartiges Hotelkonzept“, betont der Geschäftsführer.

Überdies habe das Unternehmen auf Ameland inzwischen einen eigenen Vorführraum eingerichtet, da es dort seit Jahren zahlreiche Villen ausstatte. „Die Kunden brauchen also nicht extra in die Ausstellungen nach Werlte zu kommen. Im Showroom und in Musterhäusern kann so alles gezeigt und besprochen werden“, sagt Wilken. Zum Lieferumfang gehören nach seinen Worten bei Bedarf auch Gardinen, Unterhaltungselektronik, sämtliche Haushaltsartikel und Dekoration. „Das Feriendomizil wird komplett fertig übergeben – alles nach Maß und für den gehobenen Standard.“

7000 Quadratmeter große Produktionshalle

Das Unternehmen sei im Objekteinrichtungsbereich stark gewachsen. Dafür beschäftigt es nach eigenen Angaben ein Team aus Innenarchitekten, Tischlermeistern und weiteren Fachkräften. Die Fertigung in einer rund 7000 Quadratmeter großen Produktionshalle am Standort Werlte verfüge über modernste CNC-Technik, Lackieranlagen und Montagebänder. Wie Wilken auf Nachfrage weiter ausführt, sind dort bis zu 25 Mitarbeiter beschäftigt – „zeitweise auch im Mehrschichtbetrieb“.

Wilken ist nach eigener Darstellung im Fünf-Sterne-Einrichtungsbereich seit Jahren „eine bekannte Größe“ auf allen deutschen ostfriesischen Inseln, an der Ostsee, in Österreich sowie in den gesamten Niederlanden. 2017 und 2018 wurden beziehungsweise werden demnach mehrere Hotelprojekte sowie weitere reetgedeckte Villen ausgestattet. Als Beispiele nennt Michael Wilken ein Projekt „Watervillas“ am Ijsselmeer. Allein dort seien 50 exklusive Häuser mit Bootsanleger entstanden. Die Wasservillen sollen zu Ostern 2018 buchbar sein.

Als weitere Referenzobjekte nennt Wilken auf Nachfrage das Burghotel in Lingen und das Sky-Hotel in Cloppenburg.