Theateraufführung in Papenburg Ein vergnüglicher Abend mit „Noch mal von vöörn“

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Unter dem Weihnachtsbaum lernen sich Michael, Sara und Katrin kennen. Foto: Susanne Risius-HartwigUnter dem Weihnachtsbaum lernen sich Michael, Sara und Katrin kennen. Foto: Susanne Risius-Hartwig

Papenburg. Das plattdeutsche Stück „Noch mal von vöörn“ hat am Wochenende im Theater auf der Werft auf dem Programm gestanden. Papenburg Kultur präsentierte den Zuschauern einen vergnüglichen Abend mit gelegentlichem Tiefgang.

Drei Darsteller auf der Bühne, jeder repräsentierte eine andere Bevölkerungsgruppe. Die alleinerziehende, taffe Katrin, ihre 16-jährige Tochter Sarah und der bereits ergraute Penner Michael. Klischeehaft und etwas überzeichnet kamen diese Figuren daher, wie in Komödien üblich. Die Tochter höchst rebellisch, die Mutter extrem gestresst, der Penner sehr passiv und schwach.

Lacher und Szenenapplaus

Doch die Darsteller überzeugten, ernteten Lacher und Szenenapplaus. Zum Beispiel als Michael nach der dringend benötigten Dusche mangels sauberer Kleidung im Mickey-Mouse-Nachthemd auf der Bühne erschien oder sich nach einem Friseurbesuch äußerlich verwandelt im neuen Anzug präsentierte.

Denn Katrin hatte den Mann nicht nur am 24. Dezember von der Straße geholt, sondern unter dem Weihnachtsbaum auch beschlossen, Michael unter ihre Fittiche zu nehmen. Ausgestattet mit Adresse, Telefonnummer und jeder Menge Vorstellungsgesprächen sollte es dem ehemaligen IT-Fachmann wohl gelingen, in die Gesellschaft zurückzukehren. Dass es eine Weile dauerte, bis ihr Plan aufging, lag nicht nur an den festgefahrenen Vorstellungen der Karrierefrau.

Wenn Menschen sich auch zuhören

Eine schöne Geschichte darüber, was passieren kann, wenn Menschen anfangen, nicht nur miteinander zu sprechen, sondern sich auch zuzuhören. So wurde aus der spontanen Weihnachtslaune eine lebensverändernde Erfahrung für alle drei und der Zuschauer konnte genüsslich verfolgen, wie aus Spaß Ernst wurde und andersherum oder wie es im Titel hieß „Noch mal von vöörn!“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN