Bundesweite Jahresversammlung Amnesty Papenburg erwartet 600 Gäste

Von Jonas Brinker

Die Amnesty International Gruppe Papenburg plant für 2018 die Jahresversammlung von AI Deutschland. Foto: Jonas BrinkerDie Amnesty International Gruppe Papenburg plant für 2018 die Jahresversammlung von AI Deutschland. Foto: Jonas Brinker

jbri Papenburg. Die Papenburger Gruppe der Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) blickt auf ein Großereignis in diesem Jahr. Am Pfingstwochenende vom 18. bis 21. Mai 2018 erwarten die Menschenrechtler rund 500 bis 600 Gäste zur Jahresversammlung von AI Deutschland.

„Wir stecken bis über beide Ohren in den Vorbereitungen“, berichtet Gruppensprecher Gerold Siemer im Gespräch mit unserer Redaktion. Die Tagung der Jahresversammlung ist das oberste Beschlussgremium der Deutschen Sektion von Amnesty International, bei der alle Mitglieder aus ganz Deutschland von AI teilnehmen können. „Das ist eine Mammutaufgabe für uns“, sagt Siemer. Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung des Treffens, das erstmals in der Fehnstadt stattfindet, erhalten die gut 40 Papenburger Menschenrechtler vom Bezirk Bremen-Weser-Ems.

Unterkünfte gesucht

Als Tagungsort dient für die Veranstaltung die Stadthalle Forum Alte Werft mit deren angrenzenden Gebäuden. Gerade für die Unterkunft von Gästen aus ganz Deutschland brauchen die Menschenrechtler aber noch Unterstützung aus der Bevölkerung. „Alle, die noch über Pfingsten was frei haben, sollen sich bei uns melden“, so Siemer. Nach seinen Worten würde schon ein Sofa, eine Isomatte oder im besten Falle ein Bett reichen.

Sechs Meter hohe Skulptur

Bei der Jahresversammlung steht die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die in diesem Jahr 70 Jahre alt wird, im Vordergrund. „Wir wollen die Erklärung der Menschenrechte im Papenburger Ortsbild präsent machen“, erläutert Siemer. Dazu sollen die Stelen im Hauptkanal mit den Artikeln der Menschenrechte bedruckt werden. Außerdem soll eine sechs Meter hohe, interaktive Skulptur des Künstlers Erik Tannhäuser in Papenburg errichtet werden. Auch die Vertonung der Menschenrechte von Chören ist geplant.

Weitere Aktionen

Bis zur Jahresversammlung bleibt die Papenburg AI-Gruppe, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert, aber erst einmal bei weiteren Aktionen „auf Sparflamme“, wie Siemer sagt. Dennoch sind Aktionen zum Weltfrauentag am 9. März und zur Gewerkschaftskundgebung am 1. Mai in Papenburg geplant. Auch die Organisation des dritten Bücherbasars in der Kesselschmiede haben sich die Aktivisten für Herbst auf die Fahne geschrieben. Bis zum 16. März kann zudem die Foto-Ausstellung zum Thema Flucht in der Volkshochschule Papenburg noch besucht werden.

Wer Amnesty Papenburg bei der Unterbringung von Gästen zur Jahresversammlung unterstützen möchte kann sich bei Gerold Siemer unter der Telefonnummer 0 49 61/6 64 25 83 oder per E-Mail unter amnesty-papenburg@freenet.de melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN