Straßenkarneval hat begonnen Papenburger Narren erhalten christlichen Segen

Von Jonas Brinker


jbri Papenburg. Traditionell mit einem christlichen Segen hat am Sonntagvormittag der Straßenkarneval in Papenburg begonnen. In der St. Josef Kirche im Vosseberg läutete Pastor Gerrit Weusthof den Start für das bunte Treiben ein.

Im feierlichen Einzug kamen neben dem Pastor und den Messdienern auch der Elferrat, das Prinzenpaar, die Schellenweiber und die Standartenträger mit in die Kirche. Auch einige verkleidete Kinder fanden sich unter den Besuchern der Messe wieder.

Eine christlich-humoristische Einlage gab der Clown „Beppo“ zum Besten. Dieser hatte eine Vision, die aus Verantwortung, Kreativität, Humor und Stille bestand. Erst diese vier Punkte zusammen können die Vision des christlichen Lebens erfüllen. „In jedem Menschen steckt Kreativität und jeder kann auch Verantwortung übernehmen“, ergänzte Pastor Weusthof.

Gestaltet wurde die Messe unter anderem auch von der Band „Hillsong Salvation“, die christliche Popmusik machen. Auch der Ehrenpräsident des Papenburger Carneval-Vereins (PCV), Lukas Kampeling, kam zu Wort. Er hielt eine kurze Rede, in der er unter anderem das Priesterjubiläum von Pastor Weusthof Revue passieren ließ, aber auch die politische Situation in Deutschland aufs Korn nahm: „Auch Schulz hat sich erinnert, wenn auch nicht ganz von selbst: ein Regierungsamt ich niemals besetz. Das ist gut so, lieber Martin, wenn es dir fiel auch sehr schwer, es war wohl der Heilige Geist, der dich hat bekehrt.“