Ausverkaufte Stadthalle Reise durch Welt der Musicals begeistert in Papenburg

Von Florian Feimann


Papenburg. Rund 800 Zuschauer haben am Samstagabend die „Nacht der Musicals“ in der ausverkauften Stadthalle im Forum Alte Werft in Papenburg gesehen. Sie sahen eine Zusammenstellung von Stücken aus unterschiedlichen Musicals. Zudem gab es aufwändige Interpretationen von Charterfolgen aus den vergangenen Jahren.

Ein Hauch von Broadway und Londoner West End war bei der Show auch in der Fehnstadt zu spüren. Das lag nicht nur am Programm, sondern auch an der Qualität und den Erfahrungen der Hauptdarsteller, die bereits die Hauptrollen von Musicals wie „Sister Act“, „Ich war noch niemals in New York“ und „Starlight Express“ auf den großen Musicalbühnen Deutschlands und Englands gesungen haben.

Publikum sang mit

Das Können der Darsteller sorgte auch in Papenburg für eine gute Stimmung. Das Publikum sang und tanzte mit den Sängern mit. Während der Zugabe lernten die Zuschauer sogar die Tanzschritte zum bekannten Song „Time Warp“ aus dem Musical „Rocky Horror Picture Show“. Später sangen sie ein Geburtstagsständchen für eine der Sängerinnen, die am Samstag ihren Geburtstag feierte.

Zuvor hatten sie Auszüge aus einer Reihe erfolgreicher Musicals erlebt. Das Repertoire reichte von Klassikern wie „Das Phantom der Oper“ bis hin zu den deutschen Musicalproduktionen „Ich war noch niemals in New York“ mit den Liedern von Udo Jürgens und „Hinter’m Horizont“ mit Songs von Udo Lindenberg.

Auch „Aladdin“ dabei

Auch die bekannten Musicals des amerikanischen Unterhaltungskonzerns Disney waren Teil des Programms. Mit „Aladdin“ und „Der König der Löwen“ sowie dem Song „Let it go“ aus dem Film „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ fanden einige der bekanntesten Disney-Produktionen ihren Weg nach Papenburg.

Neben Musicalhits waren auch musicalartige Interpretationen von bekannten Songs der vergangenen Jahre Teil der „Nacht der Musicals“. So gab es Einlagen mit Hits von Falco und der Band Unheilig, die mit pompösen Kostümen und Tanzchoreografien inszeniert wurden.