Ein Bild von Christoph Assies
09.02.2018, 17:41 Uhr KOMMENTAR

Zur Hafenstatistik: Papenburg ist gefragt

Kommentar von Christoph Assies

Weiterhin gefragt ist der Papenburger Hafen. Foto: Christoph AssiesWeiterhin gefragt ist der Papenburger Hafen. Foto: Christoph Assies

Papenburg. Die steigenden Umschlagzahlen im Hafen und die hohe Nachfrage nach Hafenflächen zeigen, dass Papenburg gefragt ist. Ein Kommentar.

Es geht wieder aufwärts beim Umschlag im südlichsten Seehafen Deutschlands. Es ist den Betrieben zu verdanken, dass die magische Millionenmarke wieder geknackt wurde. Sie verkaufen den Hafen offensichtlich erfolgreich.

Die starke Nachfrage nach Flächen von Investoren bestätigt, dass der Standort Papenburg gefragt ist. Der Schleusenneubau ist daher umso wichtiger und wird wohl von allen Hafenanrainern sehnsüchtig erwartet. Unnötig große Sperrzeiten der Schleuse beim Bau des neuen Außenhauptes müssen daher möglichst vermieden werden.

Die Tatsache allerdings, dass die Hafenstatistik in der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Kultur am vergangenen Mittwoch nur unter dem Punkt „Informationen“ nachgeschoben wurde, ist bedauerlich.

Getreu dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ und gerade, weil Bürgermeister Jan Peter Bechtluft den Hafen gerne als Lebensader Papenburgs bezeichnet, wirkte die Bilanz deplatziert – ganz so, als sei der Hafen eine unbedeutende, kleine Vene.


Der Artikel zum Kommentar