Nach mehr als 15 Jahren Papenburg verabschiedet stellvertretenden Schiedsmann

Den stellvertretenden Schiedsmann Albert Schulte (links) verabschiedete Bürgermeister Jan Peter Bechtluft. Foto: Stadt PapenburgDen stellvertretenden Schiedsmann Albert Schulte (links) verabschiedete Bürgermeister Jan Peter Bechtluft. Foto: Stadt Papenburg

Papenburg. Nach mehr als 15 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit als stellvertretender Schiedsmann in der Stadt Papenburg ist Albert Schulte jetzt verabschiedet worden.

In einer kleinen Feierstunde im Rathaus dankte Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (CDU) Schulte für seinen langjährigen Einsatz. „Durch meine Tätigkeit sind vielen Papenburger Bürgern und auch dem Amtsgericht Prozesse erspart geblieben“, wird Schulte in einer Pressemitteilung der Stadt zitiert. „Insbesondere in Fällen von Nachbarschaftsstreitigkeiten, Mobbing oder Beleidigung war ich tätig.“

Nach Angaben der Stadtverwaltung war Schulte 2002 durch den Stadtrat zum ersten Mal zum stellvertretenden Schiedsmann gewählt worden. 2007 und 2012 sei er jeweils wiedergewählt worden. Die Wahl werde dann durch das Amtsgericht bestätigt. „Mir hat dieses Ehrenamt immer Spaß gemacht. Während dieser Zeit habe ich vielen Menschen helfen können“, betont Schulte.

Seine Nachfolge hat bereits seit Ende September 2017 Karl-Heinz Röttgers angetreten. Dessen förmliche Verpflichtung des Amtsgerichtes erfolgte laut Stadt im Dezember.