zuletzt aktualisiert vor

Ablieferung 2022 Britische Reederei bestellt weiteres Kreuzfahrtschiff bei Meyer Werft

Die britische Reederei P & O Cruises lässt ein weiteres Schiff von der Meyer Werft bauen. Grafik: P & O CruisesDie britische Reederei P & O Cruises lässt ein weiteres Schiff von der Meyer Werft bauen. Grafik: P & O Cruises

Papenburg. Die Papenburger Meyer Werft hat einen weiteren Auftrag zum Bau eines mit Flüssigerdgas (LNG) betriebenen Kreuzfahrtschiffes erhalten. Das gab die britische Reederei P&O Cruises am Donnerstagabend bekannt. Demnach soll der Ozeanriese im Jahr 2022 abgeliefert werden. Am Freitag äußerte sich auch die Meyer Werft.

P&O Cruises gehört zur Carnival Corporation, dem Weltmarktführer in der Kreuzfahrtbranche, zu dem unter anderem auch die deutsche Reederei AIDA Cruises gehört. Das neue Kreuzfahrtschiff, das 337 Meter lang, 42 Meter breit und Platz für

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN