CDU-Politiker bei Landvolk in Aschendorf Busemann gegen Gebühren für anlasslose Lebensmittelkontrollen

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zu einem Infogespräch kam Bernd Busemann (Vierter von links) mit Vertretern des Landwirtschaftlichen Kreisvereins in Aschendorf zusammen. Foto: KreisvereinZu einem Infogespräch kam Bernd Busemann (Vierter von links) mit Vertretern des Landwirtschaftlichen Kreisvereins in Aschendorf zusammen. Foto: Kreisverein

Aschendorf. „Keine Gebühren für anlasslose Lebens- und Futtermittelkontrollen“ – mit dieser Forderung ist der CDU-Landtagsabgeordnete Bernd Busemann beim Vorstand des Landwirtschaftlichen Kreisvereins Aschendorf-Hümmling auf allgemeine Zustimmung gestoßen.

Wie es in einer Pressemitteilung des Vereins weiter heißt, war Busemann anlässlich eines Infogesprächs zur Agrarpolitik auf Landesebene im Grünen Zentrum in Aschendorf zu Gast. Mit der neuen Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) erwartet das Landvolk nach eigenen Angaben einen fachlich fundierten Umgang mit landwirtschaftlichen Themen. Der Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU beinhalte im Hinblick auf Landwirtschaft und Umwelt auch nach Meinung des Kreislandvolkverbandes viele positive Ansätze.

Mit seiner Forderung nach Abschaffung der Gebühren für anlasslose Lebens- und Futtermittelkontrollen gehe Busemann über die Koalitionsvereinbarung hinaus, wonach die Gebühren nur reduziert werden sollten, heißt es in der Mitteilung weiter. Für ein neues Wassergesetz sehe die Koalition einen begrünten Saumstreifen von einem Meter Breite an Gewässern erster, zweiter und dritter Ordnung vor, der die Kriterien einer ökologischen Vorrangfläche ohne Düngung und Planzenschutz erfülle.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN