Motorradfahrer planen Riesenaktion Für todkranken Kilian aus Rhauderfehn soll es noch einmal krachen

Von Steffen Busemann

Lars Sass zeigt ein Foto seines Sohnes Kilian, als dieser noch gesund war.Lars Sass zeigt ein Foto seines Sohnes Kilian, als dieser noch gesund war.
Steffen Busemann

Rhauderfehn. Seit dem 15. Juli haben Jasmin und Lars Sass aus Rhauderfehn traurige Gewissheit: Ihr Sohn Kilian ist unheilbar an Krebs erkrankt. Der Sechsjährige wird sterben. Die Anteilnahme ist riesig – vor allem in der Motorradszene.

Ende Januar dieses Jahres klagte der Sechsjährige plötzlich über Bauchschmerzen. „Er kam zu mir und sagte: Bei mir ist was im Bauch, Papa“, sagt Vater Lars. Daraufhin sei die Familie sofort zum Arzt gegangen, doch der habe nichts feststelle

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN