Kein hinreichender Tatverdacht Ermittlungen nach Corona-Ausbruch in Lokal im Kreis Leer eingestellt

Von Daniel Noglik

Die Ermittler konnten nicht herausfinden, wer das Coronavirus vor fast einem Jahr in das Jheringsfehner Restaurant „Alte Scheune“ gebracht hat.Die Ermittler konnten nicht herausfinden, wer das Coronavirus vor fast einem Jahr in das Jheringsfehner Restaurant „Alte Scheune“ gebracht hat.
Lars-Josef Klemmer / dpa

Jheringsfehn. Nach der Eröffnung des Restaurants „Alte Scheune“ in Jheringsfehn im Kreis Leer im vergangenen Mai starben zwei Gäste nach schweren Corona-Verläufen. Die Staatsanwaltschaft Aurich hat ihre Ermittlungen nun eingestellt.

Mit dem Einstellen des Ermittlungsverfahrens ist der Verdacht der fahrlässigen Tötung in zwei Fällen vom Tisch. Bei der Neueröffnung des Restaurants im vergangenen Mai hatten sich viele der geladenen Gäste mit dem Coronavirus angesteck

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN