Kontroverse um Impfdrängler SPD-Kreisvorsitzende und Rettungsdienst-Chef in Leer unter schwerem Beschuss

Von Kristina Müller, Andreas Ellinger

DRK-Rettungssanitäter arbeiten an der Corona-Front, sie sind bei den Impfungen höchstpriorisiert – anders als Rettungsdienst-Geschäftsführer wie Hary Feldmann im Kreis Leer, der sich trotzdem impfen ließ.DRK-Rettungssanitäter arbeiten an der Corona-Front, sie sind bei den Impfungen höchstpriorisiert – anders als Rettungsdienst-Geschäftsführer wie Hary Feldmann im Kreis Leer, der sich trotzdem impfen ließ.
Michael/dpa

Leer. Dass sich der Geschäftsführer des DRK-Rettungsdienstes im Landkreis Leer an Stelle eines Sanitäters gegen das Coronavirus impfen ließ und seinen Einsatzkräften keine vorsorglichen Corona-Schnelltests angeboten hat, sorgte vor zwei Wochen für Kritik. Die SPD-Kreisvorsitzende Anja Troff-Schaffarzyk springt ihm nun zur Seite.

Während sich die CDU-Kreistagsfraktion ausdrücklich „hinter die Mitarbeiter des DRK“ gestellt hat, nimmt die führende Sozialdemokratin im Kreis Leer den Geschäftsführer in Schutz. Mit einem Bibelzitat. Damit hat sie sich auf der Facebook-Se

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN