Sanierung statt Abriss So will Piet van der Laan einen Schandfleck mitten in Stapelmoor beseitigen

Von Tatjana Gettkowski

Bei einem Brand im Oktober 2010 wurde ein Großteil des Dachs zerstört. Es wurde provisorisch abgedeckt.Bei einem Brand im Oktober 2010 wurde ein Großteil des Dachs zerstört. Es wurde provisorisch abgedeckt.
Tatjana Gettkowski

Stapelmoor. Die Alte Post in Stapelmoor bietet einen traurigen Anblick: Im Obergeschoss fehlen Fensterscheiben und das Dach des denkmalgeschützten Hauses ist provisiorisch abgedeckt. Piet van der Laan will dem historischen Gebäude wieder Leben einhauchen.

„Dort sollen vier altengerechte Mietwohnungen entstehen“, sagte der Bauunternehmer aus Wiesbaden im Gespräch mit dieser Zeitung. Das Gebäude soll komplett entkernt und behindertengerecht umgebaut werden. Van der Laan hat eine enge Verbindun

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN