Auch für die Zeit nach Corona Videosprechstunden für Krebspatienten im "Borro" in Leer

Von Andreas Ellinger

Das Borromäus-Hospital Leer bietet Krebspatientinnen wie Randi Kölzow-Schulte Videosprechstunden mit Therapeuten und Beratern an. Das Foto zeigt sie zusammen mit der onkologischen Fachkraft Anna-Lena Oppenborn.Das Borromäus-Hospital Leer bietet Krebspatientinnen wie Randi Kölzow-Schulte Videosprechstunden mit Therapeuten und Beratern an. Das Foto zeigt sie zusammen mit der onkologischen Fachkraft Anna-Lena Oppenborn.
Tanja Henschel/Borromäus-Hospital

Leer. Mithilfe von Sprechstunden per Video für Krebspatienten erleichtert das Borromäus-Hospital in Leer in Zeiten von Corona den Kontakt zwischen Therapeuten und Kranken.

„Ich esse sehr gerne Zwiebeln“, sagt Randi Kölzow-Schulte. Darauf musste die 73-Jährige aber eine Weile verzichten. Denn vor rund einem Monat ist sie am Leeraner Borromäus-Hospital operiert worden. Die Krebspatientin hat einen künstlichen D

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN