"Das war ein Höllenhof“ Tierheim Stapelmoor pflegt Hunde von "Tierschutzhof" im Emsland

Von Tatjana Gettkowski

Auch Mac wurde bei der Zwangsräumung des „Hundeschutzhof“ im nördlichen Emsland gerettet. Nun befindet er sich in der Obhut von Iris Holzapfel. Sie leitet das Tierheims in Stapelmoor im Landkreis Leer. Der Hund hat Leukämie. Foto: Tatjana GettkowskiAuch Mac wurde bei der Zwangsräumung des „Hundeschutzhof“ im nördlichen Emsland gerettet. Nun befindet er sich in der Obhut von Iris Holzapfel. Sie leitet das Tierheims in Stapelmoor im Landkreis Leer. Der Hund hat Leukämie. Foto: Tatjana Gettkowski
Tatjana Gettkowski

Stapelmoor. Iris Holzapfel ist seit mehr als 30 Jahren im Tierschutz aktiv. Die schrecklichen Bilder, die sich der Leiterin des Tierheims Stapelmoor bei der Zwangsräumung eines „Tierschutzhofs“ im nördlichen Emsland boten, verfolgen sie immer noch. Sie hat mehrere der betroffenen Hunde aufgenommen beziehungsweise vermittelt.

„Bis auf die Knochen abgemagerte Hunde in völlig zugekoteten Käfigen, verwesende Hundekadaver, Zwinger, die völlig unter Wasser standen“, berichtet Holzapfel. Das sei aus ihrer Sicht kein Tierschutzhof, sondern ein „Höllenhof“ gewesen.(Weit

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN