Gegen Durchsuchung gewehrt Junger Ladendieb landet in Leer in Gewahrsamszelle

Nachdem er sich gegen eine Durchsuchung seiner Kleidung gewehrt hatte, kam der 18-Jährige in eine Gewahrsamszelle. Symbolfoto: Karsten GrosserNachdem er sich gegen eine Durchsuchung seiner Kleidung gewehrt hatte, kam der 18-Jährige in eine Gewahrsamszelle. Symbolfoto: Karsten Grosser

Leer. Nach einem Ladendiebstahl am Donnerstagabend in einem Geschäft in der Mühlenstraße in Leer hat sich ein 18 Jahre alter mutmaßlicher Täter gegen den Einsatz der Polizei gewehrt.

Eine Mitarbeiterin des Geschäfts hatte gleich zwei Männer beobachtet, von denen einer nach Angaben der Polizei eine Jacke in seinen Rucksack steckte und den Laden ohne zu zahlen verlassen wollte. Die Beamten trafen auf den 18-jährigen Mann und seinen 44-jährigen Begleiter. Bei dem Älteren wurden bei einer Durchsuchung Gegenstände gefunden, die dieser nach Auffassung der Polizei aus dem betroffenen Geschäft entwendet hatte. 

Der Jüngere habe in seinem Rucksack ebenfalls Waren transportiert, die er nicht bezahlt habe. Da sich der 18-Jährige vor Ort nicht ausweisen konnte, wurde er mit zur Dienststelle genommen. Hier sollte auch eine Durchsuchung seiner Kleidung nach weiterem Diebesgut stattfinden. Gegen diese Durchsuchung wehrte er sich zunächst verbal und beleidigte die Beamten. Später versuchte er diese sogar zu schlagen. Der Mann musste schließlich zwangsweise fixiert werden und wurde in einer Gewahrsamszelle untergebracht Gegen beide Männer wurden Strafverfahren eingeleitet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN