Auch im Landkreis Leer Bauerndemo in Oldenburg: Polizei rechnet mit Verkehrsbehinderungen

Gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung gehen am Dienstag zahlreiche Landwirte auf die Straße. Foto: Oliver Berg/dpaGegen die Agrarpolitik der Bundesregierung gehen am Dienstag zahlreiche Landwirte auf die Straße. Foto: Oliver Berg/dpa

Leer. Aufgrund der Demonstration gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung am Dienstag, 22. Oktober, in Oldenburg, zu der die Polizei mehr als 1000 Teilnehmer aus dem gesamten Nordwesten erwartet, rät die Polizei Verkehrsteilnehmern dazu, den Großraum Oldenburg weiträumig zu umfahren.

Durch die An-und Abreise mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen ist nach Angaben der Beamten ebenfalls im Landkreis Leer, gerade in den Hauptverkehrszeiten, mit Verkehrsbeeinträchtigungen und -stauungen zu rechnen. Daher rät die Polizeiinspektion Leer/Emden sich vorzeitig auf diese Verkehrssituation einzustellen. Die Polizei Oldenburg gibt nach eigenen Angaben über ihre Facebook-Seite „Polizei Oldenburg“ sowie die Twitterkanäle der Polizeiinspektionen weitere Informationen zum Demonstrations- und Verkehrsgeschehen im Verlauf des Tages. 

Nicht nur in Oldenburg findet am Dienstag eine Protestaktion statt. So wollen Landwirte aus ganz Deutschland am gleichen Tag in der Nähe des Bundesagrarministeriums in Bonn demonstrieren. Auch Landwirte aus den Landkreisen Osnabrück und Emsland haben sich angekündigt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN