Kontrolle auf Baustelle Zoll deckt Schwarzarbeit im Landkreis Aurich auf

Der Zoll hat auf einer Baustelle in einem Gastronomiebetrieb im Landkreis Aurich nach eigenen Angaben Schwarzarbeit aufgedeckt. Foto: Hauptzollamt OldenburgDer Zoll hat auf einer Baustelle in einem Gastronomiebetrieb im Landkreis Aurich nach eigenen Angaben Schwarzarbeit aufgedeckt. Foto: Hauptzollamt Oldenburg

Aurich/Papenburg. Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit aus Emden haben bei einer Kontrolle einer Baustelle im Landkreis Aurich nach eigenen Angaben Schwarzarbeit aufgedeckt. Gegen vier Personen wird nun ermittelt.

Die Kontrolle einer Kolonne von mehreren Arbeitnehmern, die bei Umbau- und Renovierungsarbeiten in einem Gastronomiebetrieb angetroffen wurden, fand bereits  Anfang September statt, wie das Hauptzollamt Oldenburg jetzt mitteilte. Vier der vor Ort angetroffenen Personen konnten der Mitteilung zufolge keinen gültigen Aufenthaltstitel vorweisen.

"Meine Kollegen können schon vor Ort sichere Aussagen über die Echtheit von Personaldokumenten treffen. In diesem Fall hatten wir zwar offensichtlich ungefälschte Ausweise in den Händen, vier der Arbeitnehmer hielten sich jedoch unerlaubt in Deutschland auf", wird Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg, in der Mitteilung zitiert. 

Die vier Arbeitnehmer durften sich lediglich als Touristen in Deutschland aufhalten. Für die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit lag jedoch kein Aufenthaltstitel vor. Auf Veranlassung der zuständigen Ausländerbehörde mussten die vier Beschuldigten das Bundesgebiet umgehend verlassen. Eine erneute Einreise nach Deutschland bleibt für die Dauer von einem Jahr untersagt.

Weitere Ermittlungen, auch gegen den Arbeitgeber, werden sich anschließen, heißt es.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN