Kontrolle auf A 31 bei Jemgum Polizei stellt 500 Gramm Heroin an Grenze sicher

Einen Heriontransport haben Polizeibeamte auf der Autobahn 31 gestoppt. Foto: dpa/Boris Roessler/ArchivEinen Heriontransport haben Polizeibeamte auf der Autobahn 31 gestoppt. Foto: dpa/Boris Roessler/Archiv

Jemgum. Die Polizei hat einen Drogentransport von den Niederlanden nach Deutschland verhindert. Es wurden 500 Gramm Heroin sichergestellt.

Wie die Beamten mitteilen, stoppten  Beamte der Zollkontrolleinheit Papenburg auf der A 31 auf Höhe der Abfahrt Jemgum einen aus den Niederlanden einreisenden PKW. Als das Fahrzeug zum Stehen kam, beobachteten die Zöllner, dass ein Gegenstand aus dem Beifahrerfenster geworfen wurde. Der Vorfall ereignete sich bereits in den späten Abendstunden des 2. Septembers, so die Polizei.

"Der PKW war mit drei Reisenden besetzt, die sich wenig kooperativ zeigten und auch versuchten, die Zollkontrolle zu stören", sagt Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg zu den Hintergründen der Fahrzeugkontrolle. Den aus dem Beifahrerfenster herausgeworfenen Gegenstand fanden die Zöllner bei der Absuche der Umgebung schnell, da sie den Landepunkt zuvor genau beobachten konnten. 

Das Paket, dass in einem Seitengraben lag, wurde mit einem Drogenschnelltest untersucht, der auf Heroin positiv anzeigte. Insgesamt wurden mehr als 500 Gramm des Rauschgifts sichergestellt. Der Straßenverkaufspreis der Drogen liegt bei rund 21.300 Euro. Die drei Fahrzeuginsassen wurden umgehend festgenommen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN