Metallspitze und Pfeil in Körper Polizei in Ostfriesland ermittelt wegen misshandelter Enten

Gleich zwei verletzte Enten hat die Polizei in Moormerland entdeckt. Hervorgerufen wurden die Verletzungen durch einen Pfeil (auf diesem Bild zu sehen) und einer dünnen Metallspitze. Foto: Polizei Leer/EmdenGleich zwei verletzte Enten hat die Polizei in Moormerland entdeckt. Hervorgerufen wurden die Verletzungen durch einen Pfeil (auf diesem Bild zu sehen) und einer dünnen Metallspitze. Foto: Polizei Leer/Emden

Moormerland. Die Polizei Leer/Emden ermittelt wegen eines Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Passanten hatten in einem Park in Moormerland zwei Enten entdeckt, in deren Körper ein Metallteil und ein Pfeil steckten.

Ein Besucher der Parkanlage an der Friedhofstraße in der ostfriesischen Gemeinde hatte am Sonntagvormittag die Polizei informiert. Er hatte die Enten am Oldersumer Sieltief gefüttert und dabei die beiden verletzten Tiere entdeckt.

Die Beamten stellten vor Ort dann fest, dass in dem Hals einer Ente eine dünne Metallspitze steckte. In dem Körper einer weiteren Ente steckte eine Art Pfeil. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Verletzungen mutwillig herbeigeführt wurden. Das Veterinäramt wurde verständigt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. 

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. In Moormerland unter Telefon 04954/89381110 oder in Leer unter 0491/976900.

Die verletzten Enten schwammen im Oldersumer Sieltief in Höhe einer Parkanlage an der Friedhofstraße in der Gemeinde Moormerland. Foto: Polizei Leer/Emden



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN