43-Jähriger läuft auf Autobahn Polizei muss zwei Mal zu verwirrter Person auf A31 bei Leer

Einige Arbeit hatte die Polizei mit einem 43-Jährigen, der auf der A31 in Ostfriesland umherirrte. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpaEinige Arbeit hatte die Polizei mit einem 43-Jährigen, der auf der A31 in Ostfriesland umherirrte. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa
Patrick Pleul

Leer. Gleich zwei Mal musste die Polizei am Dienstagvormittag zur Autobahn 31 bei Leer fahren, weil ein 43-jähriger, offenbar verwirrter Mann auf dem Seitenstreifen der Autobahn umhergelaufen war.

Der Polizei war der Mann gegen 9 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Leer-Nord gemeldet worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Beamten konnten den 43-Jährigen dann auch tatsächlich auf dem Seitenstreifen finden und brachten ihn zur Dienststelle, um die Identität festzustellen.

Danach wurde der Mann wieder entlassen, verbunden mit dem Verbot, die Autobahn nochmals zu betreten. Wenig später wurde der 43-Jährige wieder an A31 in Höhe der Anschlussstelle Leer-West angetroffen. Er habe dabei einen sehr verwirrten und desorientierten Eindruck gemacht, heißt es in der Mitteilung. Um eine weitere Gefährdung für ihn und Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn zu vermeiden, wurde der 43-Jährige einem Arzt des Landkreises Leer vorgestellt. Wie es danach weiterging, teilte die Polizei nicht mit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN