Keine Teilnahme an About-You-Award "Ostfriesen-Influencer" Wilke Zierden zieht sich von Wahl zurück

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostfriesland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ihm folgen mehr als 70.000 Menschen bei Instagram und Facebook: Der Ostfriese Wilke Zierden. Foto: Sammlung ZierdenIhm folgen mehr als 70.000 Menschen bei Instagram und Facebook: Der Ostfriese Wilke Zierden. Foto: Sammlung Zierden

Steenfelde. Der "About-you-Award", eine Wahl der beliebtesten Persönlichkeiten in sozialen Netzwerken (Influencer), findet ohne Wilke Zierden aus Westoverledingen statt. Seine Zusage, als einer von zehn Kandidaten im Bereich Comedy an der Abstimmung teilzunehmen, hat er am Mittwochabend widerrufen.

"Es war und ist mir eine Ehre, aus mehr als 800.000 Nominierten unter den Top 10 gekommen zu sein. Ich musste aber  nach der ersten Euphorie und absoluten Ehrgeiz feststellen, dass diese Veranstaltung nicht zu mir passt, es nicht widerspiegelt, wer ich überhaupt bin, und ich auch keinen Award benötige, um zu wissen das ich Menschen zum lachen bringe", teilte der 30-Jährige über seine Facebook-Seite mit.

Am Mittwochmittag hatte sich Zierden noch mit unserer Redaktion wegen der Nominierung ausgetauscht, hatte mitgeteilt, dass er die Veranstaltung zwar "nicht fabelhaft schön" finde, es aber "dennoch eine schöne Würdigung" dessen sei, was er in den vergangenen Monaten und Jahren aufgebaut hat. Mehr als 70.000 Menschen folgen ihm inzwischen bei Instagram und rund 4000 bei Facebook. In den sozialen Kanälen macht Zierden Späße, erzählt aus seinem Leben oder tauschte sich zuletzt mit Kumpel Udo Tesch aus.  Damit ist Zierden der erfolgreichste Influencer (zu deutsch: Beeinflusser), wie Internet-Persönlichkeiten in der Szene genannt werden, in der Region. "Ich werde ja nicht für mein Aussehen, Körper oder einen Fitnesswahn nominiert, sondern dafür, Menschen zum Lachen zu bringen und eine Freude zu bereiten", war seine Meinung bis Mittwochmittag. 

Am Abend teilte er dann mit: "Ich denke, es gehört schon viel dazu, bei solch einer Chance zurückzutreten. Aber was ich nicht fühle, soll nicht sein, auch wenn ich etwas länger gebraucht habe, um es zu begreifen."


Eine Bewerbung für den "About-You-Award" hatte Zierden nicht eingereicht. Er wurde von dem Veranstalter, einem Modehändler im Internet, hinter dem der Otto-Versand und der TV-Sender Pro 7 stehen, per E-Mail informiert. Abgestimmt wird bis Sonntag, 17. Februar 2019, in fünf Kategorien (neben Comedy Style, Musik, Newcomer und Health/Gesundheit). Die jeweils drei Bestplatzierten dürfen an einer Finalshow teilnehmen,  die am 18. April bei Pro 7 ausgestrahlt wird. 

Auf der Abstimmungsseite wird Wilke Zierden bis Sonntag zu sehen sein. "About you weigert sich, das Bild rauszunehmen. Daher können die Leute mich dort noch sehen", erklärt Zierden. Sein Entschluss, nicht weiter teilzunehmen und damit einen möglichen Auftritt bei der Finalshow abzusagen, stehe allerdings. 

Wie berichtet, arbeitet der ostfriesische Influencer, der eigentlich als Tätowierer tätig ist, gemeinsam mit Udo Tesch an einem eigenem TV-Format im frei empfangbaren Fernsehen. Dafür ist der Filmemacher, Musiker, Schauspieler und Youtuber Fynn Kliemann vor wenigen Wochen auf Zierden zugekommen, mit ihm hat der 30-Jährige bereits eine Pilotfolge abgedreht. Was genau dahinter steckt und bei welchem Sender das zu sehen ist, darf Zierden noch nicht verraten. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN