Vollsperrung der Autobahn LKW verlor viel Kraftstoff nach Unfall auf A31 bei Leer

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostfriesland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Foto: Feuerwehr Landkreis LeerFoto: Feuerwehr Landkreis Leer

Leer. Auf der Autobahn 31, zwischen den Anschlussstellen Jemgum und Bunde/Weener, ist es am Donnerstagvormittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Sattelzug und einem Auto gekommen. Mehrere Hundert Liter Kraftstoff liefen aus und mussten von einer Spezialfirma abgepumpt werden.

Nachdem der Lastwagen beim zu frühen Einscheren mit einem Mini kollidiert war, schleuderte der Kleinwagen laut Mitteilung der Feuerwehr Landkreis Leer um den LKW und traf diesen dann am Tank. Die Folge: Große Mengen Kraftstoff liefen aus. Alle Beteiligten blieben glücklicherweise unverletzt.

Autobahn für Fahrbahnreinigung gesperrt

Die Feuerwehren Holtgaste und Jemgum wurden wegen des auslaufenden Kraftstoffs alarmiert. Als sie eintrafen, waren bereits 200 bis 300 Liter ausgetreten. Die Einsatzkräfte dichteten das Leck provisorisch ab und forderten den Gefahrgutzug der Kreisfeuerwehr an. Zeitgleich wurde eine Vollsperrung der Autobahn eingeleitet und durch die Polizei eine Spezialfirma für die Fahrbahnreinigung angefordert. 

Im weiteren Einsatzverlauf wurde der restliche Tankinhalt durch den Gefahrgutzug abgepumpt und die Fahrbahn durch eine Spezialfirma gereinigt. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte rund drei Stunden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN