The Dad Horse Experience im Vorprogramm Holly Golighty tritt mit Band im JuZ Leer auf

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostfriesland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Britin Holly Golightly tritt am 10. November mit ihrer Band in Leer auf. Foto: JuZ LeerDie Britin Holly Golightly tritt am 10. November mit ihrer Band in Leer auf. Foto: JuZ Leer

Leer. Die britische Musikerin Holly Golightly tritt am Samstag, 10. November, im Jugendzentrum (JuZ) in Leer auf. Die Queen des englischen Twang, wie der Veranstalter die Künstlerin bezeichnet, gibt eines ihrer Konzerte der Europa-Tour in Leer, das das JuZ gemeinsam mit Trümmer Promotion aus Wilhelmshaven an Land ziehen konnte. Im Vorprogramm spielt The Dad Horse Experience.

Die als Holly Golightly Smith geborene Engländerin lebt inzwischen seit fast acht Jahren in Georgia/USA, hat einige Solo-Alben aufgenommen und überraschte ihre Fans Ende 2015 mit dem Album „Slowtown Now!“, das mit einer kompletten Band eingespielt wurde. Die Band, die mit Golightly im Studio stand, besteht aus Bruce Brand (Drums), Matt Radford (Upright Bass), Bradley Burgess (Guitar) und Ed Deegan (Guitar). Nach mehr als acht Jahren tourte Golightly erstmalig wieder im Frühjahr 2016 mit der kompletten Band auf dem europäischen Festland. Mehr als die Hälfte der Konzerte war bereits vor dem Tourstart ausverkauft. Der Sound ist geprägt von Twang-Gitarren, Anspielungen auf die Zeit vor Sixties Rock ’n’ Roll, English-Pop und dem Charme einer Sixties-Garage-Pop-Diva.

Neues Album ist bereits bestellbar

Im November 2018 geht es auf eine weitere Konzertreise, um ihr neues Album „Do the Get Along“ vorzustellen, das bei Damaged Goods Records erscheint. Erste größere Aufmerksamkeit erlangte Holly 1991 als Gründungsmitglied der Headcotees, eine von Billy Childish (The Headcoats) ins Leben gerufene All-Girl-Band. Nach vier Jahren entfernte sich Golightly aus der Garage-Punk Szene, in dem sie ihr erstes Solo-Album „The Good Things“ veröffentlichte, das musikalisch mit einem Mix aus Folk, Sixties-Pop, frühen Electric Blues, und Garage-Beat beeinflussten Rock ’n’ Roll Songs überraschte. Seit „Good Things“ folgten etwa 13 weitere Solo-Alben und eine weltweit wachsende Fangemeinde. Unter ihnen auch bekennende Fans wie Jim Jarmusch, der den Song „Tell Me Now So I know“ als musikalisches Hauptthema in seinem Film „Broken Flowers“ einsetzte. Oder Jack White der mit Golightly auf dem White-Stripes-Album „Elephant“ den Song „It’s True That We Love One Another“ im Duett einsang. Max Decharné von den Flaming Stars sang Ende der 1990er mit Golightly im Duett auf einer ihrer Singles. Im Gegenzug sang sie zusammen mit Decharné den Titeltrack des Flaming-Stars-Album „Born Under a Band Neon Sign“. Auch Mudhoney und Rockete from the Crypt arbeiteten mit Golightly zusammen.

Ein-Mann-Band spielt „Keller-Gospel“ im Vorprogramm

Das Vorprogramm gestaltet The Dad Horse Experience. Mit 40 Jahren begann Dad Horse Ottn auf einem geschenkten Tenorbanjo Musik zu machen. Inspiriert von der Musik der Appalachen und den Abgründen der eigenen Seele erfand der Bremer unter der Überschrift „Keller-Gospel“ einen ureigenen Mix aus Country-Gospel, Singer/Songwriter, Punk und Oom-Pah-Pah-Polka. Seit 2008 zieht er als Ein-Mann-Gesamtkunstwerk durch die Welt. Singt seine abgründigen Lieder zu Banjo oder Mandoline, Basspedal und Kazoo. Erzählt Geschichten von Schuld, Erlösung und Merchandise-Tischen im Himmel. Einlass zum Konzert ist um 20.30 Uhr, Beginn um 21 Uhr. Karten gibt es im Jugendzentrum Leer, bei Bücher Borde in Leer, über Eventim, den JuZ-Ticketservice per Telefon unter 0491/9606750 oder per E-Mail: info@juz-leer.de. Auch über die Webseite juz-leer.de ist eine Kartenbestellung möglich. Die Karten kosten 12 Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Abendkasse.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN