Aktion auch im Raum Weener Zoll ertappt in Ostfriesland 17 Drogenschmuggler

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostfriesland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Zoll ist im Raum Ostfriesland bei einer Kontrollaktion in 17 Fällen fündig geworden. Das Bild zeigt einen Spürhund des Zolls beim Training. Foto: HZA OldenburgDer Zoll ist im Raum Ostfriesland bei einer Kontrollaktion in 17 Fällen fündig geworden. Das Bild zeigt einen Spürhund des Zolls beim Training. Foto: HZA Oldenburg

Weener. Bei einer Kontrollaktion in Ostfriesland haben am vergangenen Wochenende Zollstreifen aus Emden und Papenburg in gleich 17 Fällen Drogenschmuggler ertappt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Hauptzollamtes Oldenburg hervor.

Die Beamten entdeckten bei ihren Kontrollen im Raum Weener, in der Nähe der Rastanlage Bunderneuland und im Stadtgebiet Emden insgesamt 106 Gramm Marihuana und Haschisch, zwei Gramm Heroin und ein Messer, für das ein Einfuhrverbot besteht. Zusätzlich fanden die Zöllner Kuchen und andere Süßspeisen, die mit dem berauschenden Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) versetzt waren. Noch vor Ort wurden in allen Fällen umgehend Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet; die Drogen stellte der Zoll sicher.

Vor allem Reisebusse kontrolliert

Laut Mitteilung des Hauptzollamtes überprüften die Streifen Fahrzeuge aus dem fließenden Verkehr. Bei einem Großteil der kontrollierten Fahrzeuge handelte es sich um zwischen Deutschland und den Niederlanden pendelnde Reisebusse. „Auch bei dieser Kontrollaktion war der Einsatz unserer Zollspürhunde ein wichtiges Hilfsmittel im Kampf gegen den Drogenschmuggel. Sie sind in der Lage, auch kleinste Mengen an Betäubungsmitteln mit ihrem sensiblen Geruchssinn wahrzunehmen“, so Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN