Mehr als 40 Mitarbeiter betroffen Plock Elektro aus Völlenerfehn stellt Insolvenzantrag

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostfriesland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Moritz Sponagel aus Bremen bestellt worden. Symbolfoto: ImagoZum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Moritz Sponagel aus Bremen bestellt worden. Symbolfoto: Imago

Völlenerfehn. Die Plock Elektro GmbH aus Völlenerfehn hat am Amtsgericht Leer einen Antrag auf ein Insolvenzverfahren gestellt.

Aus dem Portal insolvenzbekanntmachungen.de geht hervor, dass bereits am 30. August der Antrag gestellt wurde. Vertreten wird die GmbH von Geschäftsführer Holger Plock. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Moritz Sponagel aus Bremen bestellt worden.

Zu den Leistungen der Gesellschaft gehören der eigenen Internetseite zufolge unter anderem Elektroinstallation, Netzwerk- und Medientechnik sowie Beleuchtungstechnik.

Der Geschäftsbetrieb läuft vorerst in vollem Umfang weiter. Auch die anderen Gesellschaften der Plock-Unternehmensgruppe, zu der die Plock Technik GmbH, die Plock IT GmbH und die Plock Gebäudetechnik GmbH gehören, sind von der Insolvenz nicht betroffen.

Holger Plock war am Freitag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Einem Medienbericht zufolge sind von der Insolvenz der Plock Elektro GmbH 43 Mitarbeiter betroffen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN