Dunkler Audi A5 mit ES-Schild Polizei fahndet nach Sprengung in Emden nach Fluchtauto

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostfriesland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Immer wieder schaffen es „Panzerknacker“, Geldautomaten zu sprengen und dabei einen fünf- oder gar sechsstelligen Euro-Betrag zu erbeuten. Das Symbolbild zeigt einen Fall aus Ludwigshafen in Rheinland-Pfalz. Foto: R. Priebe/dpaImmer wieder schaffen es „Panzerknacker“, Geldautomaten zu sprengen und dabei einen fünf- oder gar sechsstelligen Euro-Betrag zu erbeuten. Das Symbolbild zeigt einen Fall aus Ludwigshafen in Rheinland-Pfalz. Foto: R. Priebe/dpa

pm/dgt Emden. Nach der Sprengung eines Geldautomaten in der Stadt Emden ist die Polizei bei den Ermittlungen einen Schritt weitergekommen. Sie fahndet nach einem dunklen Audi A5 Sportback, an dem bei der Flucht an der Front das Kennzeichen ES-KL (mit vierstelliger Ziffernreihe) angebracht war.

Das teilte die Polizeiinspektion Leer/Emden am Donnerstag mit. Die Täter hatten bei der Sprengung am Mittwoch, 4. Juli 2018 kurz vor 3 Uhr einen Geldbetrag im unteren sechsstelligen Euro-Bereich gemacht, heißt es weiter. Sie waren in dem dunklen Audi über die Auricher Straße in Richtung Aurich geflüchtet.

Das erwähnte ES-Kennzeichen gehört nicht zu dem Fahrzeug und ist durch die Täter nach Erkenntnissen der Ermittler dupliziert worden. Die Polizei nimmt an, dass an der Tat mindestens drei Täter beteiligt waren. Diese haben womöglich vor und/oder nach der Ausführung der Tat eine Ferienwohnung oder eine ähnliche Unterkunft in der Region angemietet. Ausgeschlossen werde auch nicht ein Zusammenhang mit der Sprengung eines Geldausgabeautomaten in der Stadt Jever am 2. Juli. Die Täter könnten sich den Beamten zufolge mutmaßlich seit Anfang Juli in Ostfriesland oder auch dem Emsland aufgehalten haben, da auch eine Anmietung „im weiteren Umkreis der Tatorte“ nicht auszuschließen sei. „Zudem ist es vorstellbar, dass die Täter das oben angegebene Kennzeichen erst unmittelbar vor der Tat am 4. Juli am Fahrzeug angebracht haben“, heißt es in der Mitteilung.

Die Polizei sucht daher nun nach Zeugen oder Hinweisgebern, die sachdienliche Angaben zum Fahrzeug, den Tätern und/oder deren möglicherweise genutzten Unterkunft machen können. Die Polizei in Emden ist erreichbar unter Telefon 04921-8910 und in Leer unter 0491/929250.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN