Abkürzung in Baustelle genommen Gleich 13 Falschfahrer auf A31 in Ostfriesland gestoppt

Die Polizei verhängte gegen die 13 Falschfahrer Bußgelder. Symbolfoto: Fredrik von Erichsen/dpaDie Polizei verhängte gegen die 13 Falschfahrer Bußgelder. Symbolfoto: Fredrik von Erichsen/dpa

pm/dgt Emden. Die Polizei in Ostfriesland hat am Donnerstagvormittag auf der Autobahn 31 bei Emden gleich 13 Falschfahrer gestoppt. Sie hatten eine Abkürzung durch eine Baustelle genommen.

Die Baustelle ist in Fahrtrichtung Emden zwischen den Anschlussstellen Emden-Wolthusen und Emden-Mitte eingerichtet worden. Autofahrer, die an der Anschlussstelle Wolthusen auf die Autobahn auffahren wollten, müssen deshalb an der Anschlussstelle Emden-Mitte abfahren. Dort können sie aber wieder über die Auffahrt der Anschlussstelle in Richtung Emden-West auffahren.

Viele aber missachteten dieser Verkehrsführung, teilte die Autobahnpolizei am Nachmittag mit. Die Falschfahrer fuhren stattdessen durch die Baustelle, um die Autobahnbahn nicht verlassen zu müssen. Die Beamten ahndeten die 13 festgestellten Verstöße mit einer Verwarnung. Die Einhaltung der vorgeschriebenen Verkehrsführung an der Anschlussstelle Emden-Mitte wird auch zukünftig durch die Polizei kontrolliert werden, heißt es.