Umbau für 25 Millionen Euro Abrissarbeiten beim Emspark in Leer sind angelaufen

Von Tim Boelmann

So wird der neue Emspark in Leer ab Mitte 2019 voraussichtlich aussehen. Hauptmieter mit rund 6000 Quadratmetern wird das Unternehmen „Kaufland“. Auch ein „Media-Markt“ wird in den Emspark einziehen. Foto: List AGSo wird der neue Emspark in Leer ab Mitte 2019 voraussichtlich aussehen. Hauptmieter mit rund 6000 Quadratmetern wird das Unternehmen „Kaufland“. Auch ein „Media-Markt“ wird in den Emspark einziehen. Foto: List AG

Leer. Der Stillstand am Emspark in Leer ist beendet: Ein Jahr nach der Schließung sind vor wenigen Tagen die Bagger angerückt, um einen Teil des Gebäudekomplexes für einen Neubau abzureißen. Im Sommer 2019 soll der gesamte Einkaufsmarkt wiedereröffnet werden.

Die Abrissarbeiten für den Umbau und die Umgestaltung des Emspark in Leer haben begonnen. Ein Teil des Shopping-Centers wird einem Neubau weichen, in dem auch der Elektronikfachmarkt „Media-Markt“ einziehen wird. Neben dem Neubau werden bestehende Gebäudeteile umfassend saniert. Die Wiedereröffnung ist für Mitte 2019 vorgesehen.

Die Bagger sind seit wenigen Tagen im Einsatz. Abgerissen und neu errichtet wird das zweigeschossige Gebäude von 100 Metern Länge und 30 Metern Tiefe direkt neben dem Eingang des „toom“. Der Baumarkt, das „Dänische Bettenlager“ sowie die Tankstelle und Waschstraße neben „pitstop“ bleiben während der Bauarbeiten in Betrieb.

Wiederaufbau beginnt im Sommer

„Nach dem Abriss des Teilstücks können wir im Sommer mit dem Media Markt-Neubau beginnen. Dafür verwenden wir Stahlbetonfertigteile, sodass die neuen Gebäudeumrisse schon in wenigen Wochen zu erkennen sein werden“, sagt Projektleiter Christoph Rath von der Firma „List BiB“ aus Bielefeld, die für den Center-Eigentümer, die Fondgesellschaft „German Retail Box Fund“, den Emspark vor den Toren Leers modernisiert.

Parallel zu diesen Arbeiten sanieren Christoph Rath und sein Team das Bestandsgebäude. Beim Umbau einer großen Einheit, direkt gegenüber vom Neubau, wird dabei schon das Nutzungskonzept vom zukünftigen Mieter „Kaufland“ berücksichtigt.

„Kaufland“-Sprecherin: „Leer wichtigste Einkaufsstadt Ostfrieslands“

Im neuen Emspark entstehen insgesamt rund 20 Mieteinheiten, von denen einige nach der Fertigstellung auch von außen betreten werden können. Neben „Kaufland“ und „Media-Markt“ wurden noch keine weiteren Mieter bekannt gegeben. „Es gibt Anfragen von ehemaligen und neuen Mietern“, sagte André Busch von der Firma „Prime Management“ aus Düsseldorf auf Anfrage.

Hauptmieter im Emspark wird das Unternehmen „Kaufland“ sein. „Leer ist für uns sehr attraktiv - die wichtigste Einkaufsstadt Ostfrieslands mit einer hohen Zugkraft ins Umland und einem großen Einzugsgebiet. Wir sind uns sicher, dass wir von Leer aus auch Kunden im Rheiderland erreichen können. Es handelt sich außerdem um einen attraktiven Standort. Wir freuen uns auf Leer“, sagte Firmensprecherin Anna Münzing der Redaktion.