45 Minuten Wartezeit bei Einsatz Feuerwehr kritisiert Betreiber des Umspannwerks Diele

Von Hinrich Kuper

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostfriesland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


hku Diele. Auf der Versammlung der Ortsfeuerwehr Diele ist deutliche Kritik am Betreiber des Umspannwerks Diele, der Firma Tennet, geübt worden. Einsatzkräfte mussten im vergangenen Jahr nach einem Alarm in der Konverterstation 45 Minuten auf einen Tennet-Mitarbeiter warten, bis sie auf das Gelände konnten.

In seinem Rückblick erinnerte Ortsbrandmeister Kuno Fokken auch an den Einsatz im Umspannwerk am 8. Juni 2017, der sich später als Fehlalarm herausstellte. Die Brandmeldeanlage hatte die Einsatzkräfte um 14.47 Uhr in Bewegung gesetzt. Die Ortsfeuerwehren Diele und Weener waren Fokken zufolge innerhalb kurzer Zeit vor Ort, hätten aber zum wiederholten Mal längere Zeit auf das Eintreffen eines Tennet-Mitarbeiters warten müssen. Im vergangenen Jahr seien es 45 Minuten gewesen, in den Jahren davor oftmals noch mehr. „Das ist viel zu lange, so geht es nicht weiter“, kritisierten sowohl Stadtbrandmeister Jörg Fisser als auch Ernst Berends als zuständiger Abschnittsleiter der Kreisfeuerwehr die Wartezeit. „Hier muss die Stadt bei Tennet nachhaken“, lautete die Forderungen der beiden Feuerwehrführungskräfte an die Verwaltung der Stadt Weener.

Martin Auen jetzt stellvertretender Ortsbrandmeister

Im Zuge der Wahlen zum Ortskommando stand Dennis Bleeker, der erneut als Jugendwart gewählt und bestätigt wurde, nicht erneut für sechs Jahre als stellvertretenden Ortsbrandmeister zur Verfügung. Auf diese Position wählten die 22 stimmberechtigten Kameraden den Oberfeuerwehrmann und bisherigen Beisitzer Martin Auen (27 Jahre) mit 20 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen. Direkt danach wurde Auen, der 2008 in die Feuerwehr eintrat, auch noch zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Besonders begrüßt wurde Nils Hoegen, der von der Jugendfeuerwehr in die aktive Einsatzabteilung wechselte und jetzt als Feuerwehrmann-Anwärter zum ersten Mal an einer Jahresversammlung teilnahm. An seine Anfangszeit in der Wehr wurde derweil Harm Oltrop erinnert. Ihm überreichte Brandabschnittsleiter Süd Ernst Berends für seine 25-jährige Mitgliedschaft das Ehrenzeichen mit Urkunde des Innenministeriums.

Fast alle Einsätze der vergangenen 25 Jahre mitgemacht

Der stellvertretende Bürgermeister Helmut Geuken und Hinderk Leemhuis vom Ordnungsamt ehrten Oltrop zudem mit einer Urkunde und einem Präsentkorb der Stadt Weener. Dank und Anerkennung erhielt der Jubilar vor allem für seinen hervorragenden Dienst, da er an fast allen Einsätzen in den vergangenen 25 Jahren teilgenommen und auch verschiedene Ämter im Ortskommando ausgeübt hat.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN