Frostgefahr in Spülleitungen Weener: Toiletten in Arriva-Zügen geschlossen

Von Hinrich Kuper

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostfriesland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Alle Züge der Bahngesellschaft Arriva – hier ein Fahrzeug im Bahnhof von Bad Nieuweschans – haben zur Zeit verschlossene Toiletten. Foto: Hinrich KuperAlle Züge der Bahngesellschaft Arriva – hier ein Fahrzeug im Bahnhof von Bad Nieuweschans – haben zur Zeit verschlossene Toiletten. Foto: Hinrich Kuper

hku Groningen/Weener. Ab sofort sind die Toiletten in den Arriva-Zügen in den niederländischen Provinzen Friesland und Groningen für Fahrgäste geschlossen. Das gilt auch für die Fahrten nach und von Weener.

Als Grund nannte eine Sprecherin der Bahngesellschaft im Rundfunksender „Radio Noord“ und in Social-Media-Kanälen im Internet die niedrigen Temperaturen. Da die mit Diesel angetriebenen Züge des in der Schweiz beheimateten Herstellers Stadler die Fäkalien mit einem sogenannten Vakuumsystem in geschlossenen Behältern auffangen und nicht auf den Schienen entsorgen, könnten bei den derzeit extrem niedrigen Temperaturen sowohl die Spülleitungen als auch der Inhalt der Toiletten gefrieren. Darum seien alle Wassertanks und Leitungen derzeit leer, so Arriva.

Vorsorgemaßnahme voraussichtlich bis Sonnabend

Es sei eine reine Vorsorgemaßnahme voraussichtlich bis Sonnabend in dieser Woche. Deshalb werde empfohlen, vor Reiseantritt die Toilette zu Hause oder auf den Bahnhöfen in Groningen oder Winschoten zu benutzen. Die ab Groningen Richtung Amsterdam und Den Haag fahrenden Intercity-Züge der „Nederlandse Spoorwegen“ sind nicht von dieser Maßnahme betroffen.

Schweizer Bahn hat speziellen Winterdienst

Eine Nachfrage bei der Schweizerischen Bundesbahn SBB, die ebenfalls Stadler-Züge einsetzt und den ganzen Winter über mit niedrigen Temperaturen zu tun hat, ergab, dass dort die Toiletten in den Stadler-Zügen auch bei Frost geöffnet bleiben. „Wir haben einen speziellen Winterdienst“, sagte ein Pressesprecher. Vereisungen würden hauptsächlich bei den Türen der Züge oder bei den Wassertanks der Sanitär-Einrichtungen der Zugwagen auftreten. Um dies zu verhindern und damit die Wagen für Passagiere schon vorgeheizt seien, würden abgestellte Züge an Heizanlagen angeschlossen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN