3200 Bewohner betroffen Emden bereitet Evakuierung für Bombenentschärfung vor

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostfriesland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die ostfriesische Stadt Emden bereitet sich wegen einer möglichen Bombenentschärfung auf die Evakuierung eines Wohngebietes am Sonntagmorgen vor. Symbolfoto: dpaDie ostfriesische Stadt Emden bereitet sich wegen einer möglichen Bombenentschärfung auf die Evakuierung eines Wohngebietes am Sonntagmorgen vor. Symbolfoto: dpa

Emden. Die ostfriesische Stadt Emden bereitet sich wegen einer möglichen Bombenentschärfung auf die Evakuierung eines Wohngebietes am Sonntagmorgen vor.

Anlass ist der Fund eines verdächtigen Metallgegenstandes. Er liegt in neun Meter Tiefe auf dem unbebauten Teil eines Gewerbegrundstückes. Wegen des schwierigen Untergrundes sind Spezialfirmen bisher noch nicht zu dem Gegenstand vorgedrungen. Daher sei eine genauere Untersuchung noch nicht möglich, diese Sondierung könne vielleicht erst am Samstag vorgenommen werden, sagte ein Stadtsprecher am Freitag.

Bei einer Evakuierung des Gebietes müssten rund 3200 Bewohner ihre Häuser in der Umgebung verlassen. Das VW-Werk wäre nur am Rande betroffen, da am Sonntag nicht produziert wird. Ganz in der Nähe der Fundstelle war bereits im Oktober ein Bombenblindgänger entdeckt worden. Die 450 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde entschärft.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN