Fahrbahn wird saniert Neue Verkehrsführung auf Autobahn 31 bei Emden

Von Daniel Gonzalez-Tepper

Der Landesstraßenbehörde verzichtet bei der einstreifigen Verkehrsführung auf der A31 bei Emden auf eine bauliche Trennung der Fahrspuren, sie sind nur durch eine doppelte gelbe Linie und weiß-roten Warnbaken getrennt. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpaDer Landesstraßenbehörde verzichtet bei der einstreifigen Verkehrsführung auf der A31 bei Emden auf eine bauliche Trennung der Fahrspuren, sie sind nur durch eine doppelte gelbe Linie und weiß-roten Warnbaken getrennt. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa

Emden. Eine neue Verkehrsführung gibt es für Autofahrer auf der Autobahn 31 bei Emden. Weil die Fahrbahn saniert und Gehölze zurückgeschnitten werden müssen, fließt der Verkehr jeweils einstreifig auf einer Richtungsfahrbahn, und zwar nur durch eine gelbe Markierung getrennt. Außerdem sind einige Auf- und Abfahrten gesperrt.

Betroffen ist der Bereich zwischen den Anschlussstellen Emden-Ost und Emden-Mitte in Fahrtrichtung Emden, der für die weiteren Bauarbeiten gesperrt ist, heißt es in einer Mitteilung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg.

Der Verkehr der Richtungsfahrbahn Emden wird, voraussichtlich bis Mitte Juni, auf die Fahrspur übergeleitet, die eigentlich in Richtung Leer führt. Der Verkehr beider Fahrtrichtungen fließt auf einer Fahrspur. Die Trennung der beiden Fahrtrichtungen erfolgt durch eine doppelte gelbe Linie mit Markierungs-Schildern (sogenannte Bischofsmützen), heißt es in der Mitteilung.

Diese Verkehrsführung ohne bauliche Mitteltrennung ist für Autobahnen ungewöhnlich, sie erfordert eine erhöhte Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer, so die Behörde. Die Geschwindigkeit wird daher auf 50 km/h reduziert. Außerdem weisen Hinweistafeln auf den entgegenkommenden Verkehr hin.

Abfahrt Emden-Wolthusen gesperrt

Gesperrt ist die Abfahrt der Anschlussstelle Emden-Wolthusen. Wer an der Anschlussstelle Emden-Wolthusen in Fahrtrichtung Emden-West die A31 verlassen möchte, wird gebeten, die Abfahrt an der Anschlussstelle Emden-Mitte in Fahrtrichtung Emden-West zu benutzen. Von dort kann die A 31 dann in Richtung Leer wieder befahren und an der Anschlussstelle Emden-Wolthusen verlassen werden. Die Umleitung wird mittels oranger Pfeile ausgeschildert.

Um nächtliche Großraum- und Schwertransporte aus dem und in den Emder Hafen zu ermöglichen, werden in den Nächten zwischen 23 Uhr und 4 Uhr regelmäßig Sperrungen einer Fahrtrichtung erforderlich. Diese Sperrungen werden mit Hinweistafeln angekündigt; es gelten dann die vorhandenen Umleitungsstrecken (blaue Schilder mit U).

Die Arbeiten sollen bis Mitte Juni abgeschlossen sein, witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich. Weitere Verkehrsumlegungen und Sperrungen sind möglich, über diese wird die Straßenbehörde rechtzeitig informieren, heißt es.