Feuer mit zwei Toten Dreijähriger nach Brand in Ostfriesland außer Lebensgefahr

Von Gerd Schade

Nach dem Brand mit zwei Toten in einem Einfamilienhaus in Moordorf bei Aurich ist ein Dreijähriger außer Lebensgefahr. Symbolfoto: Jörn MartensNach dem Brand mit zwei Toten in einem Einfamilienhaus in Moordorf bei Aurich ist ein Dreijähriger außer Lebensgefahr. Symbolfoto: Jörn Martens

pm/gs Aurich. Nach einem tödlichen Feuer in einem Einfamilienhaus in Moordorf bei Aurich ist ein dreijähriger Junge außer Lebensgefahr. Bei dem Brand am Freitag waren ein Vater (29) und ein sechsjähriger Junge ums Leben gekommen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ist der Dreijährige auf dem Weg der Besserung. Sein Zustand sei stabil und nicht mehr lebensbedrohlich. Die 28 Jahre alte Mutter der Familie schwebt nach Angaben der Beamten hingegen weiter in Lebensgefahr.

Das Feuer in dem Einfamilienhaus in Ostfriesland war am vergangenen Freitagmorgen ausgebrochen. Zur Todesursache von Vater und Kind, die nacheinander im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlagen, machten die Polizei keine Angaben.

Ein Passant hatte gegen 6.50 Uhr Rauch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Rund 100 Rettungskräfte waren vor Ort.

Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.