Ein Artikel der Redaktion

Zahlreiche Auswege Kein Irrgarten: Maislabyrinth bildet Ostercappeln ab

Von Kerstin Balks | 15.07.2014, 10:35 Uhr

Es ist wieder so weit: Nach dem großen Erfolg, den Jürgen Rückin vor zwei Jahren mit dem von ihm anlässlich des Venner Ortsjubiläums geschaffenen Maislabyrinth ernten konnte, gibt es in Broxten erneut verschlungene Wege durchs Maisfeld zu erkunden.

Diesmal hat Rückin gleich die ganze Gemeinde Ostercappeln in Mais nachgezeichnet, markante Plätze und Straßen lassen sich ausmachen, ebenso wie das Logo der Gemeinde. Dabei wurde zwar ein Labyrinth, aber kein Irrgarten angelegt, denn es gibt zahlreiche Auswege aus der 2,3 Hektar großen Fläche. „Bei diesem Labyrinth geht es mehr um das Entdecken als um das Durchkommen“, erläutert sein Schöpfer die Idee. – Das Venner Maislabyrinth, In der Wöste 6, Ostercappeln-Venne, hat ab 15. Juli bis voraussichtlich Ende September täglich von 12 Uhr bis eine Stunde vor Sonnenuntergang geöffnet. Der Eintritt ist frei. www.maislabyrinth-venne.de