Ein Artikel der Redaktion

WKR-Monatsrückblick Im Juli: Großbrand im Torfwerk und Wetterkapriolen

Von Rainer Westendorf | 31.07.2014, 20:13 Uhr

Zahlreiche Einsatzkräfte sind bei einem Großbrand im Torfwerk Schwegermoor gefordert. Auch Wetterkapriolen halten die Feuerwehren und THW in Atem. Zudem werden Ende Juli zwei Schulleiter in den Ruhestand verabschiedet.

Zahlreiche Feuerwehren aus dem Wittlager Land, dem Landkreis Osnabrück und dem Kreis Vechta werden zum Einsatz nach Schwegermoor gerufen: Zwei Lagerhallen in einem Kompostierwerk stehen in Flammen. Eine riesige Rauchsäule weist den Einsatzkräften den Weg. Sofort werden alle verfügbaren Feuerwehren der Umgebung nachalarmiert. Mit zahlreichen Kräften wurde gegen die Flammen angegangen. Die schwarze Rauchwolke ist selbst in 20 K ilometer Entfernun g noch zu sehen.Der Schaden geht in die Millionen. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

Der Juli ist geprägt von schwül-heißem Wetter und daraus folgenden heftigen Gewittern. Eine schwere Unwetterfront zieht Osten her über die Gemeinde Bad Essen hinweg. Der heftige Niederschlag richtete besonders in Lintorf und Linne Schäden an. Technisches Hilfswerk (THW) und Feuerwehren sind im Einsatz.

Die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt Wehrendorf beginnen. Unter anderem wird jetzt eine Ampelanlage eingerichtet. Der Verkehr wird großräumig über Leckermühle umgeleitet.

Die Schulgeschichte in Ostercappeln reicht bis in das Jahr 1614 zurück. Das 400-jährige Jubiläum wird mit einem Festakt und einer Projektwoche gefeiert. Für H ans-Peter Rehme, Leiter der Ludwig-Windthorst-Oberschule, ist das eine der letzten Großveranstaltungen. Er wird nämlich Ende des Monats in den Ruhestand verabschiedet. Auch Uwe Heuer, Leiter der Erich Kästner-Grundschule Bohmte, geht mit Beginn der Sommerfeien in Pension. Beide Lehrer waren Jahrzehnte im Schuldienst tätig.

Das Nahwärmenetz wird in Venne eingerichtet. In den vergangenen Wochen haben sich genügend Hausbesitzer gefunden, die sich an dem Projekt beteiligen wollen. Die Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft wurde auf der Versammlung am Mittwochabend zudem eingeleitet. Es gibt eine ausreichende Zahl von Bürgern, die bereit sind, eine Aufgabe in der künftigen Genossenschaft zu übernehmen.

Die Gemeinde Ostercappeln wird zum Exporteur von grünem Strom“, so Manfred Hülsmann, Vorstandsvorsitzer der Stadtwerke Osnabrück. Allerdings nur auf dem Papier, denn die beiden Windkraftanlagen am Pöhleweg in Niewedde errichten die Stadtwerke schon selbst. Im Juli findet der offizielle Auftakt zum Start des Bauvorhabens statt.

Das Hafenfest mit Drachenbootrennen lockt Tausende Zuschauer nach Bad Essen. Das Rennen der Bad Essener Ortschaften um den Pokal des Landrats ist Höhepunkt des Hafenfestes. 17 Ortschaften zählt die Gemeinde, 16 Drachenbootbesatzungen stellten die Ortsteile. 2014 gewinnt das Drachenboot aus Wittlage. Den Publikumspreis für das originellste Kostüm, bekommt Barkhausen.