Ein Artikel der Redaktion

Unwetter: Ast auf Oberleitung Bahnreisende saßen zwischen Ostercappeln und Vehrte fest

Von Hubert Dutschek | 11.07.2014, 10:51 Uhr

Am Tag nach dem Unwetter mit Starkregen wurde eine erste Bilanz gezogen. Der heftige Niederschlag richtete besonders in Lintorf und Linne in der Gemeinde Bad Essen Schäden an. THW und Feuerwehren waren am Donnerstagabend im Einsatz.

Nicht so schnell vergessen werden das Unwetter auch Bahnreisende. Denn auf der Bahnstrecke zwischen Ostercappeln und Vehrte war ein Ast auf die Oberleitung gefallen und hatte diese beschädigt. Ein von Bohmte in Richtung Osnabrück verkehrender Zug musste deshalb auf freier Strecke stehen bleiben.

Gegen 21.40 Uhr wurden die Schnelleinsatzgruppen des DRK aus Bad Essen und Vehrte, die Ortsfeuerwehr Ostercappeln und das THW Bad Essen gerufen. Es galt, innerhalb einer Betreuungslage rund 150 Bahnreisende mit Getränken zu versorgen.

Der Zug stand allerdings in einer sehr unzugänglichen Schlucht, an die mit Fahrzeugen kein Herankommen war. Über den Notfallmanager der Bahn wurde die Sperrung der Strecke veranlasst. Ein Bautrupp wurde angefordert, der den Ast wieder aus der Oberleitung entfernte. Es wurde entschieden, dass eine Diesellok den gesamten Zug in Richtung Vehrte abschleppt. So brauchten die 70 Einsatzkräfte nicht mehr einzugreifen. Die Bereitstellung am Feuerwehrhaus in Ostercappeln konnte aufgelöst werden.Gegen 23.30 Uhr setzte der Zug seine Fahrt fort.