Ein Artikel der Redaktion

Firma Ge-Komm ist unterwegs Bestandsaufnahme der Innerortstraßen in Ostercappeln

Von Rainer Westendorf | 22.01.2018, 19:11 Uhr

Die Gemeinde Ostercappeln lässt derzeit die Zustände der Innerortsstraßen fachlich erfassen und dokumentieren. Bei Fahrzeugen, aus denen heraus gefilmt wird, handelt es sich also nicht etwa um Teams, die zum Beispiel für Google Street View tätig sind. Im Einsatz ist die Firma Ge-Komm aus Melle.

Mit den Leistungen wurde nämlich die Ge-Komm GmbH Gesellschaft für kommunale Infrastruktur beauftragt, die mit ihren Fahrzeugen in nächster Zeit im gesamten Gemeindegebiet anzutreffen ist.

Spezial-Kameraausrüstung

„Die Besatzungen der Fahrzeuge der Ge-Komm GmbH verfügen allesamt über die notwendige Berechtigung und können sich entsprechend ausweisen“, darauf weist die Gemeinde hin. Zur Erfassung und Dokumentation der vielfältigen relevanten Daten und Informationen sind sämtliche Fahrzeuge der Ge-Komm-Flotte mit Spezial-Kameraausrüstungen und systemoptimierten EDV-Hard- und Softwarelösungen ausgestattet.

Lückenlose Bereisung

Der Einsatz der Fahrzeuge ist nach Auskunft der Kommune so geplant, dass alle Straßenabschnitte lückenlos bereist werden können. „Anhand der gewonnenen Messparameter wird die Gemeinde Ostercappeln und werden die Ortsräte und der Gemeinderat künftig über notwendige Maßnahmen und Investitionen besser entscheiden können“, so Bürgermeister Rainer Ellermann. Welche Straße muss saniert werden? Kann eine Verbindung vielleicht sogar komplett aufgegeben werden? Bei der Beantwortung dieser und ähnlicher Fragen sollen die gesammelten Straßendaten helfen.

Innerörtliche Verbindungen

Die Erfassung der innerörtlichen Verbindungen schließt an das kommunale Wirtschaftswegekonzept für das Wittlager Land. Hierfür hat die Ge-Komm GmbH eine Bestandsaufnahme der Wirtschaftswege – also der Straßen im Außenbereich – in den Gemeinden Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln vorgenommen. Auf Basis einer mehrwöchigen Bereisung im Frühsommer 2016 wurde das Wirtschaftswegenetz kartiert und sein Zustand dokumentiert. Im Anschluss wurden die Daten aufbereitet und ein Entwurf zur Klassifizierung jedes Weges erarbeitet. Das Ziel der Aktion: Ein bedarfsgerechtes und zukunftsfähiges, aber auch nachhaltig finanzierbares Wegenetz.

Umfangreiche Bürgerbeteiligung

Das Konzept mit einer umfangreichen Bürgerbeteiligung ist mittlerweile erstellt und von den drei Gemeinderäten beschlossen worden. Die Wirtschaftswegekonzept für die Gemeinde Ostercappeln wird am Donnerstag, 25. Januar, noch einmal abschließend im Veranstaltungszentrum Schwagstorf präsentiert. Beginn des Infoabends ist um 19 Uhr. Die Veranstaltungen für die beiden anderen Wittlager Altkreisgemeiden fanden bereits in Rabber und in Hunteburg statt.

Das Konzept bildet also die Grundlage für den zukünftigen Umgang mit den Wirtschaftswegen. Die Bestandsaufnahme der innerörtlichen kommunalen Wege und Straßen ist nun der erste Schritt für ein ähnliches Verfahren.